Spielberichte

ETSV 1930 Bamberg vs ASV Gaustadt 1:1 am 18.05.24

Remis zum Saison-Ende

von Rot-Weißer

Am letzten Spieltag in der A-Klasse Bamberg-1 gastierte der ASV Gaustadt beim ETSV 1930 Bamberg. Schon nach 40 Sekunden zappelte der Ball im Tor der Reds, nach einem fatalen Stockfehler in der Defensive. Anas Ajbara war der Nutznießer bei diesem Gaustadter Blackout. (1.) Beide Teams mühten sich redlich in der ersten Halbzeit doch ein schönes Spiel kam auf der Blumenwiese an den ehrwürdigen Eisenbahngleisen am Mannlehenweg nicht zustande. Burak Akyol erzielte in der 23. Minute mit seiner Bude den Ausgleich für die Reds , dabei sah der Eisenbahn-Keeper nicht gut aus und muss den Ausgleichstreffer auf seine Kappe nehmen. Ab der 38. Spielminute war die Partie aufgrund einer Rudelbildung für zwei Minuten unterbrochen. Kurz vor dem Pausentee hatte Markus Unberath die erneute Führung für die Hausherren erzielen können, jedoch der Gaustadter Keeper Vaile Grosu war zur Stelle und rettete das Remis in die Pause.(45.)
Die zweite Hälfte begann wie die erste aufhörte, mit Nicklichkeiten zwischen zwei Spielern. Im weiteren Spielverlauf konnten keine der beiden Teams totz einiger guten Möglichkeiten eine Kirsche erzielen und der an diesem Nachmittag nicht immer sicherer leitende Referee Johann Popa (FSV Phönix Buttenheim e.V.) erlöste mit seinem Schlusspfiff die wenigen Zuschauer an diesem letzten Spieltag.

DJK Priegendorf vs ASV Gaustadt 0:0 am 14.04.24

Gerechtes Remis aufgrund Chancenwucher bei den Reds

von Rot-Weißer

In der heutigen Auswärtspartie in der A-Klasse Bamberg-1 war der ASV Gaustadt bei der DJK Priegendorf zu Gast. Von Beginn an spielten beide Teams zielstrebig nach vorne und konnten einige gute Möglichkeiten sich erarbeiten. Ab der 24. Spielminute hatten die Gäste aus dem Bamberger Westen mehr Spielanteile zu vermelden. Dies änderte sich ab der 33. Spielminute, da nun die Hausherren stärker nach vorne agierten. Der ASV Gaustadt muss sich den Vorwurf von mangelnder sowie konsequenter Chancenwucherei in der ersten Hälfte gefallen lassen. Nach dem Pausentee wurden von beiden Mannschaften gute Chancen liegen gelassen. Ein klasse getretener Freistoß von Burak Akyol fischte Priegendorfs Keeper Louis Stanischa glänzend aus dem rechten Winkel.(52.) Nun begannen die Nicklichkeiten von beiden Teams untereinander in der bis dato fairen Begegnung.(65.) Die Reds ließen nun Chance um Chance liegen , sodass die DJK Priegendorf sich ebenfalls gute Möglichkeiten erspielen konnte und das Heft in die Hand nahm. (73.) In den letzten zehn Minuten kam es zu unschönen Szenen von einem Gaustadter sowie Priegendorfer Spieler. Nach tumultartigen Szenen und Rudelbildung von beiden Teams verteilte der sehr gut leitende Schiedsrichter, Carlos Brodmerkel ( JFG Main-Aurachtal) konsequent den gelben Karton an die sich unsportlich verhaltenden Spieler.(81./82./83) Am Ende trennte man sich leistungsgerecht mit einem torlosen Remis.

ASV Gaustadt vs TSC Bamberg 1:2 am 06.04.24

Den Dreier nimmt der TSC Bamberg mit

von Rot-Weißer

Bei frühsommerlichen Temperaturen fand die heutige Begegnung zwischen dem ASV Gaustadt und dem TSC Bamberg auf dem Hauptspielfeld im Gaustadter Sportzentrum statt. Der Gast fand in den ersten Spielminuten besser ins Spiel hinein , jedoch boten die heute ganz in Weiß angetretenen Gastgeber den Bamberger-Türken ein starkes Paroli. In der 13.-Spielminute nahm der ehemalige Gaustadter Spieler, Ahmed Khalil dankend eine Flanke von rechtsaußen von Ataev an und brachte seine Elf per Kopf in Führung.Die Hausherren waren zwar bemüht im Spielaufbau , doch vor dem Sechzehner des TSC Bamberg war Schluss. Nach der Pause war der einstige Landesligist voll im Spiel und hatte den Fight angenommen. Pasquale Castracane erzielte mit seinem ersten Saisontreffer den verdienten Ausgleich für seine Mannschaft.(53.) Im letzten Drittel dieser nun rasanten A-Klassen-Begegnung, spielten beide Teams mit offenen Visier. Ibrahim Bilecen packte in der 79. Minute den Hammer aus und knallte das Leder aus 18 Metern unhaltbar für den Gaustadter-Keeper in die Maschen. Nach diesem erneuten Führungstreffer für die Gäste drängten diese vehement auf den dritten Treffer den die Hausherren verhindern konnten, aber in der achtminütigen Nachspielzeit den auf jeden Fall verdienten Ausgleich nicht erzielen konnten. Am Ende ging der TSC Bamberg als verdienter Sieger vom Platz. Für den ASV Gaustadt der am heutigen Tag sein letztes Heimspiel in dieser Saison bestritt, gilt es nun aus den letzten vier anstehenden Auswärtsspielen den einstelligen Tabellenplatz zu verteidigen, auch wenn man in diesem Restprogramm sich die Klinge mit zwei Hochkarätern noch kreuzen muss. Dem Schiedsrichter Matthias Jacke (TSV Ebensfeld) ist eine sehr gute Leistung zu bescheinigen. An dieser Stelle bedankt sich der ASV Gaustadt für die gute Unterstützung bei seinen treuen Fans in den absolvierten Heimspielen der A-Klassen-Saison 2023/24.

Fotos: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs SV Blau-Weiß Sassendorf 4:6 am 23.03.24

Niederlage trotz guter Leistung

von Rot-Weißer

Der ASV Gaustadt empfing am heutigen Spieltag der A-Klasse-1 den drittplazierten Blau-Weiß Sassendorf auf dem Hauptfeld des Gaustadter Sportzentrums. Die Rothosen spielten von Anfang an solide, selbstbewusst und beflügelt nach dem letzten Auswärtssieg vergangener Woche bei der Wacker-Reserve zielstrebig nach vorne. Dardan Kabashi erzielte nach acht Minuten die Führung für die Reds aus dem Bamberger Westen. Christi Eduard Neacsu baute die Führung für den Gaustadter Traditionsverein in der 22. Spielminute aus. Die ganz in Weiß angetretenen Gäste kamen bis auf eine gute Möglichkeit in den ersten 45 Minuten auf keine nennenswerte Chance. Kurz vor dem Pausenpfiff kassierte Tiberiu Silaghi eine 10-minütige Zeitstrafe.(41.) Fabian Treml markierte in der 51. Minute den Anschlusstreffer für den SV Blau-Weiß Sassendorf. Dardan Kabashi stellte vier Zeigerumdrehungen später mit seiner zweiten Bude den Zwei-Tore-Vorsprung für den einstigen Landesligisten wieder her. (55.) Gaustadts Torsteher, Vasile Grosu verursachte in der 63. Minute durch ein Foulspiel einen Elfmeter gegen seine Reds. Mario Heublein verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:3 Anschlusstreffer aus Sicht der Gäste.(64.) Im Gegenzug stellte Burak Akyol auf 4:2 für seine Farben.(65.) Sassendorfs Mario Heublein ließ sich nicht lange bitte als er zum zweiten Elfer der eigentlich ein Geschenk des Unparteiischen war anlief , und wiederum den Gaustadter Keeper clever verlud.(70.) Jetzt ging es drunter und drüber in dieser nun hitzigen Partie, der mehr Fingerspitzengefühl von seitens des Refeeres gut getan hätte. Fabian Treml erzielte mit seinem Treffer in Minute 71. den Ausgleichstreffer für die Blau-Weißen. Eine weitere Zeitstrafe sowie der rote Karton gegen die Reds ergaben, dass das Spiel ab der 77. Minute mit Acht zu Elf gespielt wurde und die Heimelf noch zwei weitere Tore in Unterzahl durch Sven Geuß und Christoph Stöhr kassierte. (76./85.) Am Ende standen die Hausherren nach einer bis dato besten Saisonleistung mit leeren Händen da. Ein Punkt wäre auf jeden Fall für die Rothosen verdient gewesen, doch ein völlig überforderter Schiedsrichter hatte durch seine ungenügende Leistung an diesem Tag zu dieser Niederlage beigetragen. Dem SV Blau-Weiß Sassendorf wünscht an dieser Stelle der ASV Gaustadt alles sportlich Gute für die verlaufende Rest-Saison.

Fotos: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs FSV Weingartsgreuth 1:2 am 09.03.24

Auch der letzte Test war für die Katz

von Rot-Weißer

In der heutigen Testspiel-Begegnung gab der FSV Weingartsgreuth seine Visitenkarte im Gaustadter Sportzentrum ab. Nach einer in den Anfangsminuten ausgeglichenen Partie hatten die Reds sehr gute Möglichkeiten die ungenutzt blieben. Relu Neculai setzte in der 16. Minute per Fallrückzieher an. Die Pille ging links unten am Weingartsgreuther Tor vorbei. In der 25. Minute war Neculai wieder im Gästestrafraum durchgebrochen. Seinen Schuss konnte der Gästekeeper gerade noch zur Ecke abwehren. Besser wäre es gewesen den Ball quer im Sechzehner auf den völlig freistehenden Castracane zu spielen. Relu Neculai tankte sich nach 35. Minuten wieder im Gäste-Strafraum durch und zog trocken aus der Drehung ab. Jan Popp umspielte den herausgelaufenden ASV Torsteher Vasile Grosu der sich anscheinend auf Betriebsausflug befand und brachte die Murmel nicht im leeren Tor unter. Bis dato war das die beste Möglichkeit für die Gäste aus Mittelfranken. (38.) Vor dem Pausen-Pfiff des sehr guten und routiniert leitenten Schiedsrichter Richard Bauer (SC 08 Bamberg) vergab Tolunay ein gute Möglichkeit nach schönem Zuspiel von Michael Montag.(45.) In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser ins Spiel hinein und erarbeiteten sich gute Chancen, wie Daniel Raicu der nach einem Eckstoß das Leder an den rechten Außenpfosten knallte. (50.) Jan Popp hatte kurze Zeit später eine Hunderprozentige auf dem Schlappen. (56.) Constantin Danculoiu konnte den Gaustadter Keeper Grosu der reaktionsschnell agierte nicht überwinden.(61.) Im Schlussdrittel dieser Testpartie spielten sich viele Zweikämpfe verbunden mit Fouls ab. So wie in der 80.Spielminute als Daniel Raicu sicher einen Foulelfmeter für die Gäste zur Führung verwandelte. Nach einer gut getretenden Ecke von Michael Montag war der Abnehmer Eduard Cristl Neacsu und erzielte mit seiner Bude den Ausgleich für die Reds. (86.) Eine Zeigerumdrehung später wurde wieder ein Gästespieler im Strafraum gefällt und wieder netzte Raicu für den mittelfränkischen A-Klassisten in sicherer Manier ein.(87.) Am Ende gab es wieder nichts für den einstigen Landesligisten aus dem Bamberger Westen zu holen. Der Sieg der Gäste geht völlig in Ordnung.

Ein nachdenklicher Trainer während des Spiels.

Fotos: M.P.

ASV Gaustadt vs Post SV Bamberg 1:6 am 02.03.24

Gegen die Post gab es auch eins auf die Mütze

von Rot-Weißer

Im Test gegen den Post SV Bamberg auf dem Kunstrasen im Gaustadter Sportzentrum konnte man auch keine Briefmarke gewinnen. Nach 15. Minuten brachte Niko Doktorowski die Post nach einer Ecke in Führung. In der Folgezeit versiebte das Posthorn Chance um Chance in diesem Vorbereitungs-Stadtteilderby. Gleich drei Post-Akteure scheiterten im Gaustadter Strafraum in bester Ping-Pong-Manier.(33.) Dardan Kabashi scheiterte an Keeper Oskar Turbin mit der ersten Chance für die Rothosen nach 35.-gespielten Minuten. Bubucarr Saidy bediente Kouadio Kouakou nach einem Eckstoß und dieser staubte in cleverer Manier ab.(42.) Eine Zeigerumdrehung später verwandelte Julian Rath sicher einen Foulelfmeter für den Post SV. Somit erzielten die Gäste zwei Buden nacheinander kurz vor dem Pausentee. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Rothosen aus dem Bamberger Westen den Kampf an. Tiberius Silaghi versuchte es aus der zweiten Reihe, jedoch ohne Erfolg.(48.) Murat Savage wurde für 10 Minuten vom Platz gestellt für sein 2. Foul. Obwohl der ASV-Spieler in der ersten Hälfte den gelben Karton gezeigt bekam, wäre hier mehr Fingerspitzengefühl vom Unparteiischen besser gewesen. (66.)Bubacarr Saidy brachte den Freistoß im ASV-Kasten unter.(67.) Housen Abdo machte in der 68.Minute die Kirsche für die gastgebenden Reds. Dardan Kabashi wurde in der 78. Minute vom schwach leitenden Schiedrichter Siegfried Panzer (BSC Bamberg) für 10 Minuten vom Platz geschickt, aber die Frage stellt sich dem Verfasser dieser Zeilen, für was? Justus Ebert erhöhte in Überzahl für den Post SV Bamberg in der 80.Spielminute. Dann gab es es eine Doppelbestrafung in Form von 10 Minuten für Gaustadts Lieberth und dem Post-Akteur Recktenwald dies sich leicht beharkten.(83.) Dann ging es mit 9 gegen 10 weiter. Anas Hamoudi besorgte mit seinem ersten Testspieltor in der 90. Minute den verdienten Testsieg für den Kreisklassisten von der Buger Spitze. Zur Leistung des Schiedrichters wurde alles gesagt, so eine Leistung würde auch nicht in der Hubba-Bubba-Liga akzeptiert werden.

Fotos: M.P.

ASV Gaustadt vs FC Wacker Bamberg_0:7 am 29.02.24

Herbe Testschlappe gegen den Wacker

von Rot-Weißer

Im heutigen Abendspiel auf dem Kunstrasen des Gaustadter Sportzentrums kassierte der ASV Gaustadt eine herbe Testspielschlappe gegen den FC Wacker Bamberg. Die Gäste vom Margaretendamm legten in der Anfangsphase los wie die Feuerwehr. Ein Angriff nach dem anderen ging vor das Gaustadter Tor. Andreas Rödel brachte den Wacker in der 12.Spielminute in Front. Die Hausherren hielten gegen den Kreisklassisten gut mit ,erarbeiteten sich jedoch nur einige Halbchancen. Max Böhm zeigte wie es ging und erhöhte auf 2:0 für den Wacker.( 34.) Akyol Burak hatte eine Möglichkeit über die rechte Seite. Wacker-Keeper Valentin Schinner konnte die Situation klären.(45.) In der zweiten Hälfte konnten die Gäste wiederum mächtig Druck aufbauen. Nach der vergebenen Großchance durch Eugen Katzendorn in der 47. Minute erhöhte Andreas Rödel für die in grünweiß spielenden Gäste.(52.) Der ASV Gaustadt war stets bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch scheiterte Klaus Demollari und Michael Montag für den mittlerweile 114-jährigen Traditionsverein aus dem Bamberger Westen.( 70./ 78.) Durch individuelle Fehler in der Schlussphase machte man es dem Gegner leicht. Maximilian Jerabek verwandelte sicher einen Foulelfmeter für die Grün-Weißen.( 81.) Nach einem katastrophalen Fehlpass sprich Vorlage zum gegnerischen Spieler durfte sich wiederum Jerabek in die Torschützenliste eintragen. (86.) Armin Sabzghabasoufiany schraubte mit seiner Bude das Ergebnis auf 6:0 aus Sicht des FC Wacker Bamberg.(89.) Maximilian Jerabek beendete mit seiner Kirsche dieses Testspiel gegen einem am Ende schwimmenden und überforderten A-Klassisten. (90. + 5) Schiedrichter Michael Hummel ( SV Merkendorf) war ein umsichtiger Leiter der die Note 2 verdient hat.

Fotos: M.P.

ASV Gaustadt vs SC 08 Bamberg 2:4 am 24.02.24

Gut mitgehalten gegen den SC 08 Bamberg

von Rot-Weißer

Der heutige Test gegen den eine Klasse höher spielenden SC 08 Bamberg war ein Härtetest für die Reds. Dies machte sich nach sieben gespielten Minuten bemerkbar, als die ASV-Defensive sich im Dauerstress befand um den Gegentreffer zu verhindern. Akyol Burak fasste sich nach siebzehn Minuten ein Herz und zimmerte das Leder knapp über die Latte. Eine Minute später verpasste Kevin Bauch per Freistoß knapp die Führung für die 08ter. (18.) Dardan Kabashi scheiterte an Gäste-Keeper Lorant der sich mit letztem Einsatz in den Ball warf und sich dabei verletzte.(25.) Frank Fleischmann verzog in der 29.Spielminute aus aussichtsreicher Position.(29.) Der ehemalige Bayernligist ließ Chancen am laufenden Band liegen und dies rächte sich als Dardan Kabashi den Führungstreffer für die gastgebenden Rothosen erzielte.(32.) Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste nochmals einen Gang höher gegen den sehr gut Paroli bietenden ASV Gaustadt. Justin Ochs erlöste seine Farben mit dem hochverdienten Ausgleich in der 51.Minute, da Tiberiu Silaghi vor dem Ausgleichstreffer die Murmel am leeren Tor vorbeilegte und der unmittelbare darauffolgende Spielzug für die Gäste erfolgreich war. Nun häuften sich die Chancen auf beiden Seiten. Von einem Klassenunterschied war nun nichts mehr zusehen, da der Bamberger A-Klassist nun auf Augenhöhe mitspielte. Ionut Ojica brachte nach einer sehenswerten Aktion den Kreisklassisten in Front.(70.) Cevin Bauch und wieder der agile Justin Ochs schraubten binnen fünf Minuten den Spielstand auf 4:1 für den SC 08 Bamberg.(73./78.) Klaus Demollari konnte in der 81.Spielminute auf 2:4 verkürzen jedoch blieb es am Ende bei dem verdienten Gästesieg da Christl Eduard Neacsu und Relu Neculai zwei Großchancen für die Reds nicht nutzen konnten. (85./87.) Der Unparteiische Leiter in diesem guten Vorbereitungsspiel, Maximilian Maier (TSV Burgwindheim e.V.) war ein sehr guter Leiter.

Fotos: M.P.

ASV Gaustadt vs SV Walsdorf 2:0 am 17.02.24

Verdienter Testsieg für die Reds

von Rot-Weißer

Im heutigen Testspiel gastierte der SV Walsdorf im Gaustadter Sportzentrum, der mit nur vier Spielern aus der 1. Mannschaft antrat, der Rest wurde aus dem Reserve-Kader aufgefüllt. Der ASV Gaustadt startete konzentriert und konsequent in dieses Vorbereitungsspiel gegen einen starken Gegner aus Walsdorf. Die ersten 45 Minuten waren ausgeglichen mit einigen guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Im zweiten Spielabschnitt prüfte Lorenz Schnappauf mit einem sehenswerten Lupfer aus 20 Metern den Gaustadter Torsteher Vasile Grosu der prächtig per Flugeinlage die Murmel entschärfte.(46.) Relu Neculai brachte das Kunststück fertig aus gut 9 Meter freistehend die Kugel vor dem Gästetor zu versemmeln.(57.) Keine Minute später hatte Neculai es doch geschafft und die Pille zur Führung für seine Rothemden eingenetzt.(58.) Im Schlussviertel dieser mit einigen Fouls verbundenen Testpartie hatte der gastgebende ASV Gaustadt mehr Spielanteile zu vermelden. Tiberiu Silaghi kam über die rechte Außenbahn wie ein Schnellzug angerast und sein klug nach innen gespielter Pass verwertete Tolunay Ulhan zur 2:0 Führung.(81.) Philipp Wolf hatte in der Schlussphase die Möglichkeit zu verkürzen, scheiterte jedoch am reaktionsstarken und am heutigen Tag sehr gut aufgelegten ASV-Schlussmann Vasile Grosu.(85.) Als der sehr gut leitende Referee Nico Imhof (SpVgg Rattelsdorf e.V.) die Partie beendete, war der erste Testspielsieg für die Reds aus dem Bamberger Westen perfekt.

Fotos: M.P.

ASV Gaustadt vs (SG) TSV Burgwindheim/SC Koppenwind 3:4 am 10.02.24

Ein gebrauchter Tag für den ASV -Keeper

von Rot-Weißer

Auch das dritte Testspiel ging für den ASV Gaustadt in die Hosen. Nach einer guten Anfangsphase als man per Foulelfmeter durch Dardan Kabashi schon nach drei Minuten in Führung lag, vergaß man wieder seine zig Möglichkeiten zu nutzen.Dies rächte sich nach einem Gaustadter Blackout in der Hintermannschaft, den Jonas Thomann zum Ausgleich nutzte.(17.) Dardan Kabashi trat wieder für die Rothosen nach 31.-gespielten Minuten zum Elfer an und setzte den Ball als Fahrkarte an den linken Pfosten.Ulhan Tolunay brachte die Gastgeber nach einem schönen Zuspiel von Demollari wieder in Front.(38.) Kurz vor dem Pausenpfiff des gut leitenden Schirris Jochen Schneider (SV Merkendorf) nahm Nico Müller den Lapsus vom Gaustadter Torwart dankend zum Ausgleich an.(41.) Johannes Hetzel scheiterte nach dem Seitenwechsel am reaktionsstarken ASV Keeper Vasile Grosu.(54.) Vier Zeigerumdrehungen später belohnte sich Hetzel der eine Steilvorlage vom Gaustadter Torsteher eiskalt zur Führung nutzte.(58.) Eine Achterbahnfahrt war das für den ASV-Goalie an diesem Tag. Einmal hui und dann wieder pfui. In der Folgezeit drückten die gastgebenden Rothemden auf den Ausgleich und kassierten kurz vor Schluss postwendend, den nächsten Gegentreffer durch Jonas Thomann, der einen Lattenabpraller clever verwandeln konnte.(82.) Ulhan Tolunay setzte kurz vor Spielende die Pille gefühlvoll aus 18- Metern für den ASV Gaustadt in die Maschen, doch es blieb trotz drei minütiger Nachspielzeit und einem Anrennen aufs gegnerische Tor bei der 3:4 Niederlage für den einstigen Landesligisten aus dem Bamberger Westen.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs SV Weichendorf 2:7 am 09.02.2024

Der ASV schlägt sich wacker gegen den Kreisligisten

von Rot-Weißer

Der zweite Test ging zwar wieder in die Binsen für die Reds, jedoch schlug man sich wacker aufgrund eines zweiten Durchgangs gegen einen dominaten SV Weichendorf. Nach gerade einmal fünf Minuten gingen die Gäste durch Peter Koch in Führung. Das zweite Tor für den zweiklassen höher spielenden SV Weichendorf erzielte Christopher Safrath in der 13.Spielminute. Jannis Vater legte drei Minuten später noch eine Bude für den Kreisliga-Vertreter nach. (16.) Zu diesem Zeitpunkt ergaben 90 Prozent Ballbesitz eine klare Sache für die Gäste. Vaile Grosu hielt per Fußreflex einen Foulelfmeter für die ganz in schwarz angetretenen Gastgeber. (27.) Die beste beziehungsweise erste Möglichkeit für die Hausherren durch Ozan Esketin per Freistoß parierte der Gäste-Keeper in sehenswerter Manier. (44.) Tim Uhrig netzte einen Abpraller vom Gaustadter Torsteher zur 4:0 – Pausenführung für den Kreisligisten ein.( 45+2.) Nach dem Pausentee agierten und gingen die gastgebenden Mannen um ASV-Trainer Kari Reyr Jonsson Beck energischer zur Sache und man sprach miteinander, sodass dem Gegner einigermaßen Paroli geboten werden konnte. Maxi Drozd verwandelte in der 54. Minute sicher einen Handelfmeter für seine Farben. Gaustadts Neuzugang Tolunay Ulhan erzielte nach 64. Minuten den Treffer für die Reds. Nun häuften sich die Chancen auch auf Gaustadter Seite, ehe Maxi Drozd mit seinem zweite Testspieltor die Führung für den SVW hochschraubte. (73.) Nach einem Eigentor der Hausherren besorgte der ebenfalls als Neuzgang für den ASV Gaustadt gekommende Relu Neculai, mit einem sehenswerten Treffer den Endstand von 2:7 aus Sicht der Gastgeber. Der Schiedsrichterin Saskia Frembs (SpVgg Germania 1929 Ebing) ist für ihre sehr gute Leistung an diesem regnerischen Freitagabend ein dickes Lob auszusprechen.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs TSG 05 Bamberg II 1:4 am 03.02.2024

Der erste Test ging mächtig in die Hose für die Rothemden

von Rot-Weißer

Das erste Testspiel vergeigten die Reds mächtig gewaltig ab der 2. Halbzeit. Nach der frühen Führung durch Dardan Kabashi in der 2. Minute musste Gaustadts Keeper Vasile Grosu gegen Daniel Dünninger sich mächtig ins Zeug legen, als er mit seiner Parade für sein Team die Führung bewahrte. In der 13. Minute bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den der TSG-Keeper Mohamed Souifi kläglich vergab. In der Folgezeit konnten die Reds ihre Chancen in nichts Zählbares ummünzen und man kassierte in der 31.Minute den Ausgleich durch ein Eigentor. Auch die Gäste hatten die ein oder andere Möglichkeit die nicht genutzt werden konnte, sodass der nicht immer sicher leitende Schiedsrichter Sandro Largiu (SV Zückshut) nach 45 Minuten zum Pausentee pfiff. In der 50.Minute versiebte Gaustadts Spielführer, Marcel Lieberth einen Foulelfmeter. Keine acht Minuten später nahm Moritz Hochreuther einen Abpraller volley an und nagelte das Leder aus 17 Metern unhaltbar in die Maschen zur Bamberger Führung ein. Nur 40 Sekunden später war wieder Hochreuther zur Stelle nach einem fahrlässigen Lapsus in der Gaustadter-Defensive, und baute die Führung für seine Farben aus.(59.) Nun ging beim einstigen Landesligisten so gut wie gar nichts mehr. Vasile Grosu war es zu verdanken das die Reds nicht abgeschossen wurden, ehe TSG Spieler-Trainer Hayati Yilmaz per sicher verwandelten Handelfmeter den 4:1 Testspielsieg für die zweite Mannschaft der TSG 05 Bamberg erzielte.(84.)

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs SV Memmelsdorf 2:4 am 18.11.2023

Der SVM schlägt hochverdient die Reds

von Rot-Weißer

Im letzten Spiel des Jahres 2023 empfing der ASV Gaustadt den SV Memmelsdorf auf dem Kunstrasenplatz im Gaustadter Sportzentrum. Beide Teams starteten offensiv in das Spielgeschehen der Anfangsminuten hinein, und man merkte dem einstigen Bayernligisten SV Memmelsdorf deutlich an, dass sie hier und heute beim einstigen Landesligavertreter ASV Gaustadt unbedingt Punkte einfahren wollten. Sebastian Hock machte nach 13. Minuten die Führung für die Gäste. Der ASV Gaustadt hatte nach 10 Minuten den Zugriff auf das Spiel völlig verloren und so häuften sich Chance um Chance für die Memmelsdorfer Kicker. Mit der zweiten Möglichkeit für Gaustadt erzielte Oldie Sven Weninger den Ausgleich, nach hartnäckigen Einsatz und Vorlage von Murat Savage.(25.) Flavius Teliceac hatte eine Minute später eine gute Möglichkeit für den SVM (26.) sowie Gaustadts Eugen Katzendorn in der 29. Spielmnute zu vermelden. Bis zum Pausenpfiff des gutleitenden Schiedsrichters Christian Sinne ( FC Adler Weidhausen 1919) hatten die Gäste einige gute Chancen um wieder in Führung zu gehen. Im zweiten Spielabschnitt setzte wieder Sebastian Hock mit seiner zweiten Bude am heutigen Tage ein dickes Ausrufezeichen für den SV Memmelsdorf, als er aus 18 Meter die Pille versenkte.(49.) Drei Zeigerumdrehungen später sorgte ASV-Capitano Marcel Lieberth mit einem sicher verwandelten Handelfmeter zum Ausgleich für die Hausherren. (52.) In den verbleibenden 30 Minuten der Begegnung spielten beide Teams auf Sieg. Für den SV Memmelsdorf brachte Flavius Teliceac seine Farben per Foulelfmeter wieder in Führung.(73.) Marcel Lieberth bekam für das Foul das zum Elfer führte den gelben Karton , und kassierte wegen Meckerns noch eine 10-minütige Zeitstrafe.(73.) In der 80. Minute kam es noch schlimmer für die Reds aus dem Bamberger Stadtteil als Sebastian Hock mit seiner dritte Bude den Deckel für den SVM draufmachte. Somit kassierte der ASV Gaustadt seine 12. Saison-Niederlage und kann sich die Wunden in der langen Winterpause lecken. Der SV Memmelsdorf verlässt durch seinen zweiten Saison-Dreier den letzten Tabellenplatz und macht das Licht im Keller der A-Klasse-1 wieder an.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs (SG) 1.FC Lauf/SV Zapfendorf II N.AN.Gast am 04.11.23

Spielausfall: Das für Samstag, 04.November 2023, angesetzte Verbandsspiel der A-Klasse Bamberg 1, ASV Gaustadt vs (SG) 1.FC Lauf/SV Zapfendorf II ist ausgefallen, da die Gastmannschaft infolge Spielermangels nicht angetreten ist.

df

ASV Gaustadt vs 1.FC Bischberg II 1:1 am 29.10.2023

Gerechte Punkteteilung im Regnitz-Main-Duell

von Rot-Weißer

Da der Platz in Bischberg sowie in Weipelsdorf nicht bespielbar war, tauschte der 1.FC Bischberg 2 sein Heimrecht und gastierte zum zweiten Mal in dieser Saison beim ASV Gaustadt, diesmal auf dem Kunstrasengeläuf im Bamberger Westen. Der ASV Gaustadt hatte zu Anfang einige gute Spielanlagen zu verzeichnen , bis dann auch die Gäste sich zu Wort meldeten, jedoch des Öfteren keinen Zugriff aufs Spiel fanden. Nach einigen guten Möglichkeiten für die Reds erzielte Giovanni Dommarco aus leicht abseitsverdächtigter Position die Führung für seine Farben.(14). Der Bischberger Torsteher Thorsten Gotthardt parierte in der 25.Minute einen gut getretenen Freistoß von Burak Akyol zur Ecke und hielt mit dieser starken Parade sein Team im Spiel. Die Gäste spielten nun auch besser mit fanden jedoch den finalen Abschluss nicht. Kurz vor der Pause ließ sich der als fairer Sportler bekannte , Giovanni Dommarco zu einer Unsportlichkeit gegenüber Thimo Hohner hinreißen und flog zu Recht mit Rot vom Platz.(42.) Nach dem Pausentee und in numerischer Unterzahl begann der ASV Gaustadt recht zielstrebig nach vorne zuspielen, jedoch fand der 1.FC Bischberg nun besser ins Spiel hinein. Henrik Sommer gelang in der 53. Minute der Ausgleich per Kopf nach einem gut getretenen Freistoß von Lorenz Metzner. In der Folgezeit nahm das Spiel an Härte zu und somit hatte der nicht immer sicher leitende Schiedsrichter Carlo Brodmerkel (JFG Main-Aurachtal) alle Hände voll zu tun, was auch die Kartenflut auf Gaustadter Seite widerspiegelt. In der Schluss-Offensive der Bischberger hatten Lorenz Metzner sowie Hannes Bücking die Möglichkeit zum Siegtreffer, scheiterten jedoch am guten ASV-Schlussmann Vasile Grosu. (78./87.) Am Ende blieb es bei dieser gerechten Punkteteilung in einer durschnittlichen A-Klassen-Begegnung.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs (SG) RSV Drosendorf/SV Merkendorf II 0:3 am 21.10.2023

1.Halbzeit auf Augenhöhe mit dem Herbstmeister 

von Rot-Weißer

Zum heutigen Rückrundenauftakt in der A-Klasse 1 empfing der ASV Gaustadt den Liga -Primus und Spitzenreiter, die  (SG) RSV Drosendorf / SV Merkendorf 2, auf dem Hauptspielfeld im Gaustadter Sportzentrum. Die Gäste entfachten ein offensiv Feuerwerk in den Anfangsminuten ab. Im direkten Gegenzug hatte Murat Savage Die Möglichkeit  die Führung zu erzielen, doch sein Schuss war leichte Beute für Gästekeeper  Fabian Vantaggiato.(7.)  Ab der zwanzigsten Spielminute konnten die Hausherren den ein oder anderen Spielzug nach vorne  vermelden. Eugen Katzendorn prüfte per 20-Meterschuß  Gästekeeper Fabian Vantaggiato.(38).Die Rothosen verkauften sich bis dato sehr gut gegen den Herbstmeister der A-1. Giovanni Dommarco ließ eine Hundertprozentige liegen, als er schon den Gästekeeper umkurvt hatte und rechts die Pille vorbeischob.  Vorausgegangen war ein schöner Sololauf auf der linken Außenbahn von Afzal Akakhel. (42.) Nach der Pause machte der Spiitzenreiter mächtig Druck. Folgerichtig  erzielte Marco Otte nach schöner Vorarbeit von Manuel Meyer die verdiente Gästeführung.(56.) Tobias Zahn sorgte in der 67. Spielminute mit seinem 2.Saisontor für die Vorentscheidung für die Gäste, nach schöner Vorarbeit von Jochen Kutzelmann. Nun war der Bann gebrochen. Die Gäste trugen einen Angriff nach dem anderen aufs ASV Tor vor ,mit guten Möglichkeiten. Die Hausherren waren nun  sichtlich angeschlagen verkauften sich jedoch so teuer wie möglich sowie zeigten Kampfgeist  und Moral um eine hohe Schlappe zu vermeiden.  Marco Otte sorgte mit seinem 20.Saisontreffer für den Endstand von 0:3 für den Spitzenreiter. Für den ASV Gaustadt  gab es heute nichts zu holen gegen clevere Gäste, jedoch auf die sehr starke Leistung in Durchgang 1 können die Reds für die Zukunft aufbauen. Schiedsrichter Holger Deutsch (SV Reundorf) war ein guter Leiter in dieser guten Begegnung.  

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs ETSV 1930 Bamberg 2:0 am 14.10.2023

Zäher Kick zwischen zwei Ex-Landesligisten

von Rot-Weißer

Der ASV Gaustadt empfing auf dem Hauptplatz des Gaustadter Sportzentrums den ETSV 1930 Bamberg zum Stadtderby der ehemaligen Landesligisten. Von Beginn an spielten die gastgebenden Rothosen munter nach vorne, mussten aber im Abwehrverhalten , dass bekannterweise die Achilessferse der Reds war aufpassen. Wie nach einem fahrlässigen Lapsus in der 8. Minute, als Markus Unberath fast die Führung erzielt hätte. Eugen Katzendorn bediente Giovanni Dommarco mustergültig über die rechte Seite, sein Schuss verfehlte aber das Ziel.(13.) Ebenso konnte Timur Atasoy den gegnerischen Keeper, Christopher Rauscher aus aussichtsreicher Position nicht überwinden.(21.) Es entwickelte sich nach 25.-gespielten Minuten ein Geduldsspiel bei den Rothemden, wann der erste Treffer für sie am Michaelsberger Wald wohl fallen würde? In der Folgezeit dieser zähen A-Klassen-Begegnung taten dem Zuschauer das ein oder andere Mal die Augen weh, von dieser fußballerischen Magerkost von beiden Teams. Nach dem Pausentee hatte Markus Unberath die Führung für die Gäste auf dem Schlappen.(46.) Eine Besserung des Spiels stellte sich auch nicht ein, und das Gegurke zehrte auch manchem treuen Fan an den Nerven. Giovanni Dommarco schob in der 53.Minute die Murmel links unten am ETSV-Tor vorbei, Der Gaustadter Coach Kàri Reyr Jonsson-Beck brachte in der 55. Minute , Tiberiu Shilaghi für die Offensive. Diese Einwechslung erwieß sich als Glücksgriff und eine Belebung für das Spiel, als Silaghi vier Minuten später mit seinem dritten Saisontor der Dosenöffner für die Reds war.(59.) In der 66. Spielminute durften die Anhänger des ASV Gaustadt wieder einen Treffer bejubeln. Silaghi konnte den Bamberger Torsteher nicht überwinden und sein Kopfball kam als Vorlage rechts im Fünfer für Koray Boyaci an und dieser brauchte nur noch zum Ausbau der Führung für die Rothosen abzustauben. Nun wurde die Partie wieder ansehnlicher, die Gäste waren bemüht etwas Zählbares für ihre Farben zu erzielen; die Hausherren fanden sich des Öfteren in der ETSV-Abseitsfalle wieder. Der beste 30ger, Markus Unberath konnte den Gaustadter Schlussmann Vasile Grosu, vorrausgegangen war wieder ein Missverständniss in der heimischen ASV-Abwehr , nicht zum möglichen Anschlusstreffer überwinden.(80.) Tiberiu Silaghi ließ noch zwei gute Möglichkeiten für den gastgebenden ASV Gaustadt liegen (87./90,), sodass der dritte Sieg für die Reds unter Dach und Fach war; sowie ein hartes Stück Arbeit gegen einen sich nie aufgebenden und kämpfenden ETSV 1930 Bamberg, in diesem Stadt-Derby der einstigen Landesligisten. Der Unparteiische Leiter in dieser mäßigen A-Klassen-Begegnung Roland Pickel (FV Giech) verdiente sich an diesem Samstag-Nachmittag die Note: Sehr gut.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs FC Eintracht Bamberg II 1:5 am 30.09.2023

Blau-Violett setzt sich gegen Rot durch

von Rot-Weißer

Zum heutigen Kerwasspiel empfing der ASV Gaustadt die Reserve des Regional-Ligisten FC Eintracht Bamberg auf dem Hauptplatz des Gaustadter Sportzentrums am Michelsberger Wald. Die Reds waren zu Beginn der Partie noch zu hektisch im Vorwärtsgang und somit konnte von einem geordneten Spielaufbau nicht die Rede sein. Der FCE 2 lauerte auf diese Fehler der Gaustadter. In der 12.Minute konnte der einschussbereite Luka Vogel gerade noch auf der linken Seite kommend geblockt werden. In der Anfangsviertelstunde hatten die Blau-Violetten mehr Spielanteile zu vermelden. Afzal Akakhel stand nach 15.-gespielten Minuten freistehend vor dem Bamberger Keeper, der per super Reflex zur Ecke klären konnte.(15.) Eine Minute später konnte Koray Boyaci seine dicke Chance nicht in einen Treffer umsetzen,(16.) wenn sich dieser Chancenwucher nicht einmal rächen sollte. Boyaci hatte nach einer halben Stunde wieder die Möglichkeit seine Farben in Führung zu bringen und konnte wieder nichts Verwertbares erzielen.(29.) Die Gäste zeigten den Hausherren wie man es besser macht, als Luka Vogel über die linke Seite in den Strafraum flankte und Felipe Alvarez Rodrigues zur Führung für die Blau-Violetten einnickte.(31.) Gaustadt hatte in der 38. Spielminute wieder eine dicke Möglichkeit in Person von Koray Boyaci als sich dieser sehenswert auf Höhe des Sechzehnmeterraums durchsetzte aber die Pille links unten vorbeilegte. Kurz vor der Pause ging ein Klärungsversuch der Gaustadter-Abwehr wieder völlig in die Hose, besser gesagt, dass Spielgerät zum Gegner und dieser erhöhte durch Ahmad Al Mehlo den Spielstand auf 2:0 für den FC Eintracht Bamberg 2. In der zweiten Hälfte dieses Stadt-Derbys waren die Rothosen bissiger in den Zweikämpfen und es kochten im Laufe des Spiels zweimal die Emotionen auf dem Platz hoch. Philipp Juraschek zog in der 73. Minute aus 13 Metern trocken ab und zwang den ASV-Torsteher Vaselie Grosu zu einer Glanztat; den nach vorne abprallenden Ball verwertete Luka Vogel clever zum Ausbau der Gästeführung. Dardan Kabashi hatte die Möglichkeit zum Anschluss für seine Rothemden nach einem Missverständnis im Bamberger-Abwehrverbund, jedoch konnte Redon Ajetil vor der Linie klären.(76.) Muhamed Halilovic brachte die Blau-Violetten mit seinem 1. Saisontreffer weiter auf die Siegerstrasse. (85.) Im direkten Gegenzug gelang Berkant Akyol mit einem Traumtor der Ehrentreffer für den einstigen Landesligisten, als er über rechtsaußen das Leder volley annahm und in sehenswerter Manier in das FCE-Tor zelebrierte.(86.) Die Reds aus dem Bamberger Westen stürmten mit offenen Visier in den Schlussminuten auf das Gäste-Tor und fingen sich durch Muhamed Halilovic den fünften Gegentreffer ein.(89.) Dardan Kabashi scheiterte in der Nachspielzeit am Bamberger Keeper Cem Kuscu.(90.+1.) Am Ende setzte sich die Regional-Liga-Reserve des FC Eintracht Bamberg verdient, jedoch um zwei Tore zu hoch gegen einen sich nie aufgebenden ASV Gaustadt durch. Die Leistung des Unparteiischen war gerade noch ausreichend.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs SG 1. FC Rentweinsdorf / 1. FC Frickendorf 0:4 am 16.09.2023

Die Reds verkauften sich gut gegen den Tabellenzweiten

von Rot-Weißer

Die Spielgemeinschaft 1.FC Rentweinsdorf / 1. FC Frickendorf gab heute auf dem Hauptplatz im Gaustadter Sportzentrum ihre Visitenkarte ab. Der gastgebende ASV wusste um die Spielstärke der Unterfranken bestens Bescheid, vor allem um die beiden südamerikanischen Ballzauberer Lucas Silva Lotto und Salomon Herrera Melendez. Salomon Herrera Melendez hatte zwei dicke Chancen in der 7. und 8. Minute zu verbuchen. Lucas Silva Lotto eine Zeigerumdrehung später.(9.) Die Gaustadter Abwehrreihen verrichteten Schwerstarbeit in der Anfangsviertelstunde des Spiels. Giovanni Dommarco sowie Tiberiu Silaghi hatten die beiden ersten guten Möglichkeiten für die Rothosen. (13./15.). Bis zur 26.-Spielminute schlugen sich die Reds sehr gut gegen das südamerikanische Offensiv-Duo in Personalunion von Lucas Silva Lotto und Salomon Herrera Melendez. Melendez brachte nach 31. Minuten seine Farben in Führung. In der Folgezeit versuchten die Gäste das ASV – Bollwerk nochmals zu knacken. Chancen von Benjamin Käb, und Lucas Silva Lotto wurden im Kollektiv verhindert.(36./42.) Die Reds hatten einige Halbchancen sich erarbeitet, als Lucas Silva Lotto in der 44.Minute mit seinem 7. Saison-Treffer die Führung für die unterfränkische Spielgemeinschaft ausbaute.Nach einem Eckstoß netzte Salomon Herrera überlegt zum 3:0 für den Südamerika-Express ein.(51.) Pasquale Castracane zog in der 57. Minute trocken ab, jedoch Keeper Semidey brachte noch die Fingerspitzen an die Murmel dran und klärte zur Ecke, die für die Reds nichts einbrachte. Die beste Möglichkeit im zweiten Durchgang vergab Klaus Demollari als er nur den Pfosten traf.(67.)Viva la Mexiko. Herrera schlug mit seinem 28. Saisontreffer nach 75. gespielten Minuten zum dritten Mal an diesem Tag zu. Es war an diesem Tage eine Augenweide so einem spielstarken, technisch hochversierten Kronjuwel wie Salomon Herrera Melendez spielen zu sehen. Berkant Akyol lupfte für die Rothemden die Murmel auf das Gästetor und Keeper Johel Semidey Uribe fischte die Pille sicher runter. Glückwunsch an die Gäste aus Unterfranken mit ihren drei südamerikanischen Spielern die venezulanische, brasilianische sowie mexikanische Wurzeln haben, und für diese Spiel-Klasse eine Bereicherung , ja Augenweide sind. Schiedsrichter Siegfried Dormann (SV Blau-Weiss Sassendorf ) war ein umsichtiger Leiter in dieser guten A-Klassen-Partie.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs DJK Priegendorf 5:4 am 09.09.2023

Neun Buden im Gaustadter Sportzentrum
von Rot-Weißer

In der heutigen A-Klassen-Partie war die DJK Priegendorf zu Gast im Gaustadter Sportzentrum. Die heute ganz in weiß gekleideten Reds erspielten sich gleich zu Anfang an etliche Chancen. Tiberiu Silaghi konnte nach 13.-gespielten Minuten für die Hausherren nach einer Steilvorlage über rechts einnetzen. Bis zum Ausgleichstreffer nach 29.-gespielten Minuten durch Tobias Weinkauf, hätte der einstige Landesligavertreter eigentlich mindestens mit drei Toren führen müssen, so aber kassierte man wieder nach einer Schlafattacke im Defensivverbund den Ausgleich. Keine sechs Minuten später bekam die DJK Priegendorf einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, den Marcel Zeitler im dritten Versuch , nach zwei vorrausgegangen klasse Paraden vom Gaustadter Keeper einnicken konnte.(35.) Der ASV Gaustadt bekam kurz vor dem Pausenpfiff ebenfalls einen Elfer zugesprochen, den Capitano Marcel Lieberth sicher zum Ausgleich verwandelte.(45+5.) Nach der Halbzeit hatten die Gäste etwas mehr Spielanteile bevor der eingewechselte Shadi Mohammed Hassan die Gastgeber wieder in Front schoss. (61.) Giovanni Dommarco setzte sich in sehenswerter Manier gleich gegen vier Priegendorfer im Strafraum durch und legte das Leder für Shadi Mohammed Hassan auf der clever vollendete.(69.) In der 71.Minute krönte der beste Gaustadter Spieler, Giovanni Dommarco seine Leistung per Fallrückzieher zum 5:2 für seine Farben. Der ASV Gaustadt hatte noch zwei glasklare Chancen durch Dommarco und Eugen Katzendorn zu vermelden , die nicht genutzt wurden und somit Fabian Götz per Foulelfmeter den Anschluss für die DJK Priegendorf herstellte.(84.) Götz hatte noch eine Doppelchance die aber zweimal durch den Gaustadter Torsteher Vasile Grosu glänzend vereitelt wurde.(89.) Shadi Mohammed Hassan vergab die Chance den Deckel draufzumachen, als er am Priegendorfer Keeper in Person von Andre Schmitt scheiterte.(90.+3.) In der langen Nachspielzeit gelang den Gästen noch ein weiterer Treffer durch Niklas Geiger.(90.+11.) Am Ende reichte es für die Jungs um Trainer Kari Jonsson-Beck ihren zweiten Sieg in dieser Saison einzufahren. Schiedsrichter Otto Hampe (1.FC Baunach) ist eine befriedigende Leistung an diesem Tag zu bescheinigen.

ASV Keeper Vasile Grosu kümmert sich um den verletzten Priegendorfer Spieler.
ASV-Coach Kari Reyr Jonsson-Beck erläutert seinem Spielleiter Sven Weninger das Spielgeschehen.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs SG Sportfreunde/BSC/FV 1912 Bamberg 1:4 am 26.08.23

Verdienter Auswärtssieg für die Bamberger SG

von Rot-Weißer

Zu Gast am heutigen Samstagnachmittag im weiten Rund des Gaustadter Sportzentrums war die SG Sportfreunde/BSC/FV 1912 Bamberg. Schon nach 60 Sekunden ergab sich eine gute Möglichkeit für die gastgebenden Rothosen durch Tiberiu Silaghi auf der rechten Außenbahn, doch der Winkel war zu steil.

Christian Baumgärtner machte es besser, als sein lang getretener Ball aus gut 30 Metern sich zur Bogenlampe avancierte und dann wie ein Stein hinter dem Keeper zum Führungstreffer ins Tor senkte.(3.) Trotz des frühen Rückstandes spielten die Reds mutig nach vorne. Als ein getretender Freistoß von der linken Seite durch Paul Niedballa den goldrichtig stehenden Andreas Niedermayer fand und dieser die Murmel nur noch einnicken musste, ließ bei den Hausherren der Spiel-Rhytmus mächtig nach. Man fand nach diesen zweiten Gegentreffer nicht mehr richtig in die Zweikämpfe hinein.(25.) Vor der Pause hatten die Gäste noch eine gute Dreifach-Chance zu vermelden die mit Mann und Maus durch die Hausherren verteidigt sowie entschärft wurde.(39.)

Marco Zenk schickte nach 42. gespielten Minuten Enrique Sanchez Quintana auf die Reise, der den Ball am herauslaufenden ASV Keeper Vasile Eftime, zum Glück für die Hausherren die Pille rechts unten vorbei schob. In der zweite Hälfte dieses durchnittlichen A-Klassen-Kicks setzte Gästespieler Leon Porter das Leder an die Latte.(52.) Burak Akyol netzte in der 63. Minute sehenswert das Spielgerät per Freistoß aus 22 Metern zum Anschlusstreffer für die Reds ein. Die Rothosen investierten wieder etwas mehr jedoch ging zu wenig nach vorne, da an diesem Tag eindeutig ein gelernter Stürmer im Angriff fehlte. Fünf Minuten vor Spielende bekamen die Gäste einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, den Marc Schwiebus mit etws Glück verwandelte und somit sein 10. Saisontor erzielte. Einen katrastophalen Fehlpass eines ASV-Akteurs direkt auf Paul Niedballa verwertete dieser dankend mit dem 4:1 Siegtreffer für die Gäste.(90.+2) Am Ende nahmen die SG Sportfreunde/BSC/ FV 1912 Bamberg verdient auch in dieser Höhe die drei Punkte mit, gegen eine Heim-Mannschaft die heute öfters phasenweise geistig sowie spielerisch auf dem Platz nicht anwesend war. Schiedsrichter Gerhard Ellner ( Rot-Weiß Gerach) war ein sehr guter Leiter in dieser durchschnittlichen A-Klassen-Partie.


Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs FC Wacker Bamberg II 1:2 am 12.08.2023

Unglückliche Niederlage für die Reds

von Rot-Weißer

Der FC Wacker Bamberg II gab am heutigen Samstagnachmittag seine Visitenkarte gegen den ASV Gaustadt auf dem Hauptplatz im Gaustadter Sportzentrum ab. In der 3. Spielminute wurde den Gästen ein Foulelfmeter zugesprochen, als Afzal Akakhel ungestüm Giovanni Scalia von den Beinen holte. Der Gefoulte trat selbst an und brachte den Wacker in Führung. Die Hausherren erholten sich schnell von der kalten Dusche und hielten gut dagegen,aber konnten nichts Zählbares erzielen. Zudem erschwerten starke Windböen und einsetzender Starkregen den Spielverlauf für beide Teams. Gaustadt hatte einige Halbchancen zu vermelden. Jedoch der Einsatzwille und das Zweikampfverhalten der Rothosen am heutigen Tage passte. Kurz vor der Pause scheiterte Gästeakteur Maxwell Ofori am gut reagierenten Aushilfskeeper Pasquale Castracane, und so ging es mit der aufkommenden Wetterbesserung in den Kabinentrakt zum Pausentee. Zu Beginn der zweiten Hälfte erspielten sich die Rothosen aus dem Bamberger Westen ein Chancenplus. Berkant Akyol erzielte den hochverdienten Ausgleich nach 56.-gespielten Minuten. Während des weiteren Spielverlaufs hatte der gastgebende ASV Gaustadt einige gute Chancen um in Führung zugehen. Maxwell Ofori machte es besser als er die Gäste nach einem getretenen Freistoß von Aydin Özilban, da der Gaustadter Torsteher die Pille nach vorne aprallen ließ und Ofori zur erneuten Führung für die Reserve des FC Wacker abstauben konnte.(83.) Drei Minuten später bekamen die Reds einen Foulelfmeter zugesprochen, doch Timur Atasoy setzte das Spielgerät an die Latte. (86.) In der darauf folgenden langen Nachspielzeit aufgrund von Nicklichkeiten von beiden Teams geschuldet, konnte der ASV Gaustadt trotz einer guten Leistung den nötigen und berechtigten Ausgleich nicht mehr erzielen. Schiedsrichter Klaus Schmidt (1.FC Baunach) gab eine befriedigende Leistung an diesem Tag ab.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs SV Gundelsheim 1:9 am 05.08.2023

Katastrophe hoch 9, bzw. super Güßregen.

von Rot-Weißer

In der heutigen A-Klassenbegegnung empfing der ASV Gaustadt den SV Gundelsheim auf dem Hauptplatz im Gaustadter Sportzentrum. Normalerweise ist es nicht die Art vom Verfasser dieser Zeilen ein negatives Statemant für seinen Verein abzugeben, aber dieses Spiel am heutigen Samstagnachmittag könnte man auch mit der Überschrift „ Ohne Worte“ betiteln. In der zweiten Spielminute hatte Gaustadts Giovanni Dommarco eine Halbchance , als er über dem Gästekeeper Lang den Ball lupfte.Dann ging es schnell. Justin Sacher markierte den Führungstreffer in der dritten Spielminute nach einem Gaustadter Stellungsfehler für seine Farben. Fünf Zeigerumdrehungen später vollendete Maxi Stadter zum 2:0 für den SV Gundelsheim.(8.) In der 21. Minute wurde Mike Güßregen wunderschön von Daniel Frohm per Querpass bedient und schon hatten die Gäste die dritte Bude zu verbuchen. Mit seinem 2. Saison-Tor nach 30.- Minuten war wieder Mike Güßregen zur Stelle. Als Christobal Lara Velasquez seinen Gegenspieler im Strafraum wie einen Baum fällte, trug sich Mike Güßregen mit einen lupenreinen Hattrick per Foulelfmeter in die Torschützenliste ein.(33.) Der an diesem Tag auf normalen Niveau und sogleich bester Gaustadter an diesem Tag spielende Giovanni Dommarco vergab den Ehrentreffer in Minute 35, als sein Schuss unten links am Gundelsheimer-Kasten vorbei ging. Mit dem Pausenpfiff machte Maxi Stadter das halbe Dutzend mit seinem sehenswerten Treffer voll.(45.) Nach Wiederanpfiff der äußerst einseitigen Partie rettete der linke Pfosten vor der nächsten Bude für die Hausherren. Adressat war kein geringerer als Mike Güßregen.(46.) Dem Teufelskerl Güßregen gelang mit etwas gütiger Mithilfe vom Gaustadter-Torsteher seine 4.Kirsche zum 0:7 in diesem munteren Trainingsspiel des SV Gundelsheim.(51.) Zwei Minuten später setzte sich Mike Güßregen, wer eigentlich sonst, gekonnt in der Mitte durch und vollendete mit Treffer Nummer 5 an diesem Tag zur hochverdienten 8:0 Führung für seinen SV Gundelsheim.(53.) Der SV Gundelsheim spielte sich in einen Rausch vom Feinsten. Die Reds sind voll und ganz von der Rolle und können nur hoffen, dass das Endergebnis nicht zweistellig wird. Timur Atasoy gelang in der 69.Minute der Ehrentreffer für die desolaten Gaustadter ehe Maxi Stadter in Minute 83. zum 1:9 per gefühlvollen Lupfer einnetzte. Gundelsheim ließ noch einige Hochkaräter liegen und somit blieb das Ergebnis einstellig aus Sicht des einst ruhmreichen ASV Gaustadt, als der Unparteiische Johannes Ruß (SC Jura Arnstein) der eine gute Leistung ablieferte, ein Einsehen mit den Reds hatte und pünktlich abpfiff.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs 1.FC Bischberg II 2:3 am 27.07.2023

Heimpremiere ging in die Hose

von Rot-Weißer

Der ASV Gaustadt hatte am heutigen Donnerstag-Abend die zweite Mannschaft des 1.FC Bischberg auf dem Hauptplatz im Gaustadter Sportzentrum zu Gast.

Nach der Auftaktpleite bei der SG Drosendorf/Merkendorf 2 wollte der ASV Gaustadt sein erstes Heimspiel positiv gestalten. In einem rasanten Auftritt von beiden Teams brachte Giovanni Dommarco seine Reds nach vier gespielten Minuten in Führung. Lorenz Metzner egalisierte nach dem Anstoß im direkten Gegenzug den Spielstand mit seinem Ausgleichstreffer für den 1. FC Bischberg in der 5. Minute.Wieder sah bei diesem Gegentreffer die Gaustadter Hintermannschaft nicht gut aus. Die Reds waren in der Defensive immer wieder voll gefordert gegen quirlig agierende Gäste die nach 29-gespielten Minute durch Vincent Flucht in Führung gingen. Kurz vor der Pause bugsierte ein Bischberger Abwehrspieler das Leder ins eigene Netz, als Giovanni Dommarco über links in den Bischberger Strafraum eindrang und dessen Schuss unhaltbar für den Bischberger Schlussmann ins linke Eck abgefälscht einschlug.(45.) Direkt nach dem Pausentee netzte Lorenz Metzner dank einer schlafmützigen Gaustadter Hintermannschaft zur erneuten Führung für die zweite Garnitur des 1.FC Bischberg ein.(46.) In der Folgezeit der Partie versuchten die Gastgeber mit einigen guten Chancen den Ausgleich zu erzielen, konnten jedoch nichts Zählbares gegen eine gute junge Bischberger Mannschaft erreichen. Folgerichtig nahmen die Jungs von Spielertrainer Markus Schülein hochverdient die drei Punkte von der Regnitz mit an den Main. Dem Unparteiischen Johann Popa ( FSV Phönix Buttenheim e.V.) ist eine gute Leistung zu bescheinigen.

Bilder: Michael Pauly

ASV Gaustadt vs VfR Kirchlauter 8:0 am 16.07.2023

Gelungene Generalprobe für die Reds

von Rot-Weißer

Im heutigen Testspiel empfing der ASV Gaustadt, den VfR Kirchlauter auf dem Hauptspielfeld im Gaustadter Sportzentrum. Zu Beginn der Partie trat der gastgebende ASV Gaustadt mit einem Mann weniger an da die Gäste nur mit zehn Spielern den Weg in die Sportstätte am Michaelsberger Wald fanden. In den Anfangsminuten waren die Rothosen das agressivere Team und gingen folgerichtig nach 5.Minuten durch Berkant Akyol in Führung. Afzal Akakhel ließ den zweiten Treffer für den ASV Gaustadt nach 22.Spielminuten folgen.Mit einen Geschoss aus gut 22-Metern erhöhte Co-Trainer Eugen Katze Katzendorn den Ausbau der Führung für die Reds aus dem Bamberger Westen.(25.) Die Hausherren ließen zahlreiche Großchancen liegen, ehe Berkant Akyol in der 45. Minute zum 4:0-Pausenstand abschloss. Nach der Halbzeitpause unterstrich Berkant Akyol seine Torgefährlichkeit an diesem Tag mit seiner dritten Bude.(50.) Der nur zu zehnt angetretene Gast aus Unterfranken schwächte sich selbst als Justin Röthlein mit Gelb-Rot nach 65. Minuten den Platz verlassen musste und so ging es dann mit 9 zu 10 Spielern aus Sicht des VfR Kirchlauter weiter. Cristobal Velasquez machte in der 79.Spielminute mit seinem Treffer das halbe Dutzend voll, ehe Luis Cadena Valencia und Eugen Katzendorn den 8:0 Enstand herstellten.(82./85.) Eine gelungene Generalprobe stand für Trainer Kari Reyr Jonsson Beck und seinen Reds am Ende zu Buche, gegen einen tapfer kämpfenden, sich nie aufgebenden B-Klasissten aus dem Schweinfurter Spielkreis. Schiedsrichter Adolf Karsch (ASV Reckendorf) ist eine sehr gute Leistung zu bescheinigen.

Bilder: Michael Pauly