Sie sind hier: Startseite

ASV Gaustadt aktuell

Vertragsverlängerung

Der Bamberger Fußball-A-Klassist ASV Gaustadt hat den Vertrag mit seinem Trainer Jose „Cali“ Carlos Martins um ein weiteres Jahr verlängert. Der 47-jährige wird bei seiner Arbeit ab der neuen Saison von Co-Trainer Dominik Goller (29)  unterstützt. Dieser hütete bislang das Tor des Kreisklassen-Vertreters DJK Teutonia Gaustadt.  

Hallenfussbalturnier der Junioren

Beim diesjährigen Hallenfußballturnier der G-, F- und E2-Junioren, das vom ASV Gaustadt und der DJK Teutonia Gaustadt in der fast voll besetzten Graf-Stauffenberg-Halle gemeinsam durchgeführt wurde, haben über 300 Fußball-Minis aus der Region teilgenommen. Die Spieler waren begeistert und haben leidenschaftlich gekämpft. Alle Spieler der G- und F-Altersklassen erhielten Medaillen, weil entsprechend der Vorgaben des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) keine Platzierungen ausgespielt und Tabellen errechnet wurden. Das Finale im E2-Turnier hat DJK Don Bosco Bamberg 2 nach Siebenmeterschießen mit 6 : 5 gegen SW Walsdorf 2 gewonnen. Die E2-Junioren von Gaustadt verloren leider unglücklich im Siebenmeterschießen um Platz 3 gegen die TSG 05 Bamberg 2 mit 4 : 5.Turnierleiter Alois Weiß und sein Mitarbeiterstab hatten das Turnier hervorragend vorbereitet und durchgeführt. Die Trainer und Betreuer der Jugendabteilungen des ASV 1910 Gaustadt und der DJK Teutonia Gaustadt, die B-Junioren der SG ASV/DJK Gaustadt und die Eltern haben während der zwölf Stunden harmonisch und mit großem Einsatz zum Gelingen beigetragen. Finanziell wurde das Turnier der Fußball-Minis von 35 Firmen unterstützt. Dies gilt insbesondere für die Firma Autokrane Merkel und die VR Bank Bamberg e.G.

Manfred Montag verstorben

Unser langjähriges Mitglied Manfred Montag ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Er leistete lange Jahre im Vereinsausschuss und als Kassenrevisor Dienste für den ASV Gaustadt. Bei der letzten Weihnachtsfeier am 19. Dezember 2015 erhielt er von der ersten Mannschaft ein Präsent als treuester Zuschauer des Vereins. Manfred versäumte auch bei schlechtestem Wetter zu Hause und auswärts kein Spiel, um seine Fußballer moralisch zu unterstützen. Sein Herz schlug bis zuletzt für unseren geliebten ASV. Manfred Montag war auch über einen langen Zeitraum hinweg Mitglied des ASV-Stammtisches „Die Unentwegten“. Wir werden ihn stets in bester Erinnerung behalten.  

Jahreshauptversammlung beim ASV Gaustadt

Zu seiner Jahreshauptversammlung 2016 mit den turnusgemäßen Neuwahlen lädt der ASV Gaustadt am Freitag, 11. März, ab 19 Uhr seine Mitglieder in das ASV-Vereinsheim ein.

ASV-Urgestein Armin Salomon feiert 75. Geburtstag

Ein vielseitiger und langjähriger Idealist des ASV 1910 Gaustadt feiert am Samstag, 13. Februar 2016, seinen 75. Geburtstag. Die Rede ist von Armin Salomon. Der Jubilar steht seit über einem halben Jahrhundert (!) in Diensten seines ASV, dem er in guten und auch in schlechten Zeiten stets die Treue hielt. Sein ehrenamtliches Betätigungsfeld beim mittlerweile 106-jährigen Traditionsverein aus dem Bamberger Stadtteil Gaustadt ist im Verlauf der vielen Jahre schier unendlich gewesen.

Seine „ASV-Laufbahn“ begann im jugendlichen Alter als Spieler in der Reserve auf dem Kultsportplatz „Schwarze Brücke“. Schon bald wurde sein Organisationstalent erkannt. „Sala“, wie in seine Freunde nennen, erhielt frühzeitig als engagierter Funktionär und wertvoller Mitarbeiter das Vertrauen der Mitglieder. Der im Bischberger Ortsteil Weipelsdorf wohnhafte Jubilar begleitete abwechslungsweise die Ämter des Zweiten Vorstandes, Schriftführers und des Mitgliedes im Vereinsausschuss. Daneben ist er bis heute der Verbindungsmann zu den Sponsoren und Geschäftspartnern. Seine guten geschäftlichen Beziehungen als früherer Verkaufsleiter wirkten sich positiv auf seine Arbeit für den ASV aus. Seit Jahrzehnten besucht er die Vereinsangehörigen bei runden Geburtstagen oder sonstigen herausragenden Ereignissen. Der Idealist packt überall dort an, wo er gebraucht wird. So auch im Bedienungspersonal des Vereinsheimes, dem gemütlichen „Wohnzimmer“ des Klubs. Sein Rat ist noch heute allerorten gefragt und wertvoll.

Armin Salomon verrichtet seine Arbeiten, ohne die eigene Person in den Vordergrund zu stellen. Er ist bis heute ein Mann der Tat geblieben und hat bislang für seinen geliebten ASV Gaustadt unendlich viel geleistet und bewegt. Die Vorstandschaft, alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Fußballer, die Gymnastik-Abteilung und der gesamte Verein bedanken sich bei Armin für seine unermüdlichen und einmaligen Leistungen zum Wohle der Gemeinschaft. Mögen ihm seine Gesundheit und Schaffenskraft auch weiterhin erhalten bleiben.

ASV_Urgestein verstorben

Mit Walter Stenglein ist am 21. Januar 2016 im Alter von 84 Jahren ein echtes Urgestein des ASV Gaustadt verstorben. Während der langen Zeit der Zugehörigkeit des mittlerweile fast 106-jährigen Traditionsvereins zur Fußball-Bezirks- und Landesliga amtierte Stenglein viele Jahre als Spielleiter beim ASV. Als die Gaustadter im Jahre 2010 als Tabellenvierter freiwillig von der damaligen Bezirksoberliga in die A-Klasse zurückgetreten sind, stellte er sich als damals 79-jähriger noch für ein Jahr als Dritter Vorstand zur Verfügung. Solange es seine Gesundheit zugelassen hat, versäumte er kein Heim- und Auswärtsspiel seines geliebten ASV Gaustadt.

Hauptweihnachtsfeier ASV Gaustadt am 19.12.2015

**************************************************************************

Ansprache von Dietfried Fösel

Meine Damen und Herren, liebe Freude des ASV

Allen Personen, die den Weg zu unserer Hauptweihnachtsfeier in das herrlich geschmückte Vereinsheim gefunden haben, gilt mein herzlicher Willkommensgruß. Zunächst wollen wir der Verstorbenen des ASV aus den letzten zwölf Monaten gedenken und uns von den Plätzen erheben.
Stadtrat Norbert Tscherner ist nicht nur ein Ehrengast bei uns, sondern er zählt bereits zum Inventar des ASV. Anwesend sind wieder die Mitglieder des Stammtisches „Die Unentwegten“ sowie deren Frauen. Nicht zuletzt freue ich mich über das Erscheinen aller Damen und Herren, die im zu Ende gehenden Jahr (in welcher Form auch immer) einen Teil ihrer Freizeit unserem Verein zur Verfügung gestellt haben. Um niemand zu vergessen, spreche ich diesen Dank pauschal aus. Ich freue mich auch über die Anwesenheit der vielen Fußballer aus der ersten und zweiten Mannschaft. Schließlich begrüße ich Frau Stefanie Schubert. Sie umrahmt auch heuer die ASV-Hauptweihnachtsfeier mit Musik, Gesang und Weihnachtsgeschichten. Frau Schubert war bereits bei der Seniorenfeier vor zwei Tagen im Einsatz.

Werte Anwesende,

einer der bekanntesten russischen Erzähler, Anton Tschechow, hat bereits vor rund 150 Jahren geschrieben:
„Das Übel ist nicht, ein paar Feinde zu hassen, sondern unsere Nächsten nicht genug zu lieben“
Ich meine, der zitierte Autor trifft mit seiner Aussage noch immer ins Schwarze. Er spricht noch immer einen wunden Punkt an. Es ist zunächst durchaus gut möglich, dass uns auf Anhieb niemand einfällt, den wir so richtig verabscheuen. Soweit sehr schön. Sind wir demnach so liebevolle und friedfertige Leute? Oder sind wir vielleicht eines so starken Gefühls gar nicht mehr fähig? Und dann ist das nicht-genug-lieben-können das weitaus größere Übel als der Hass. Wie ja überhaupt kein Mensch so viel Böses tun kann, wie er Gutes verabsäumt.
Wir werden jedenfalls an unseren Partnern, Kindern, unseren Freunden, Kameraden und Kollegen schuldig durch das, was wir ihnen an Liebe und Aufmerksamkeit, Zuwendung und Geduld schuldig bleiben. In diesen Fällen werden Hass und Abneigung durch Gleichgültigkeit ersetzt. In nostalgischen Erinnerungen kommt diese Erkenntnis allerdings zu spät.
Im Jahre 1926 verschickte der Anwalt Max Ehrmann im US-Bundesstaat Indiana an seine Freunde einen selbst verfassten Text. Weil dieser auch nach fast 90 Jahren nichts von seiner Gültigkeit verloren hat, spreche ich einige Leitsätze dieses Schriftstücks an.
Gehe gelassen inmitten von Lärm und Hast und denke an den Frieden der Stille. Soweit als möglich, ohne dich aufzugeben, sei auf gutem Fuß mit jedermann. Sprich deine Wahrheit ruhig und klar aus und höre andere an, auch wenn sie unwissend sind, denn auch sie haben an ihrem Schicksal zu tragen. Meide die Lauten und Streitsüchtigen. Sie verwirren den Geist.
Vergleichst du dich mit anderen, kannst du hochmütig oder verbittert werden, denn immer wird es Menschen geben, die bedeutender oder schwächer sind als du. Erfreue dich am Erreichten und an deinen Plänen. Bemühe dich um deinen eigenen Werdegang, wie bescheiden er auch sein mag. Er ist ein fester Besitz im Wandel der Zeit.
Stärke die Kräfte deines Geistes, um dich bei plötzlichem Unglück dadurch zu schützen. Quäle dich nicht mit Wahnbildern. Viele Ängste kommen aus Erschöpfung und Einsamkeit. Bei aller angemessenen Disziplin, sei freundlich zu dir selbst. Genau wie alle Bäume und Sterne, so bist auch du ein Kind des Universums. Du hast ein Recht auf deine Existenz.
Und ob du es verstehst oder nicht, entfaltet sich die Welt so, wie sie soll. Bleibe also in Frieden mit Gott, was immer er für dich bedeutet und was immer deine Sehnsüchte und Mühen in der lärmenden Verworrenheit des Lebens seien, bewahre den Frieden in deiner Seele. Bei allen Täuschungen und zerronnenen Träumen ist es dennoch eine schöne Welt.
Sei frohgemut. Strebe danach, glücklich zu sein.

**************************************************

Trainerwechsel beim ASV Gaustadt

Der ASV Gaustadt hat sich einige Monate vorher, als ursprünglich vorgesehen, von seinem Spielertrainer Yasin Agcioglu getrennt. Der 34-jährige stand seit dem freiwilligen Rückzug des ASV aus der damaligen Bezirksoberliga ab Juli 2011 auf der Kommandobrücke des Traditionsvereins, der vor der Winterpause in der „AK3“ den fünften Tabellenplatz einnimmt. Die Nachfolge des ausgeschiedenen Trainers wurde vereinsintern gelöst. Neuer Coach ist das ASV-Urgestein Jose Carlos „Cali“ Martins. Er und ASV-Spielleiter Karlheinz Dorsch haben als Zielsetzung bis zum Saisonschluss den dritten Platz bekannt gegeben.

Weihnachtsfeiern beim ASV Gaustadt

Feier für die Senioren des ASV:
Donnerstag, 17. Dezember, 15 Uhr

Hauptweihnachtsfeier:
Samstag, 19. Dezember, 19 Uhr

An alle Mitglieder und Freunde des ASV ergeht herzliche Einladung. Die Feiern finden im Vereinsheim statt.

Neuer Powerkurs beim ASV Gaustadt

Jeweils am Mittwoch von 19.30 bis 20.30 Uhr bietet der ASV Gaustadt im Gymnastikraum der Sportzentrums, Badstr. 19, einen neuen Powerkurs an. Dieser besteht aus einem flotten Programm zur effektiven Ganzkörperstraffung mit Muskel- und Konditionstraining. Der Kurs dient dazu, die allgemeine Fitness in kürzester Zeit zu verbessern. Gleichermaßen steht die Optimierung der Beweglichkeit im Mittelpunkt, damit den einseitigen Bewegungen im Alltag entgegen gewirkt werden kann. Es werden verschiedne Elemente aus unterschiedlichen Fitnessbereichen eingebaut (Dance Aerobic, Bauch-Beine.-Po-Übungen und Pilates)- Weitere Infos erteilt Übungsleiterin Diana Hübner, Telefon: 0171/7162552.

BFV-Fußballschule in Gaustadt

In den Sommerferien haben sich 39 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche, im Alter zwischen 7 und 12 Jahren vom 11.-13.08.2015 im Sportzentrum Gaustadt im Rahmen des BFV-Fußballschulenkonzepts im Verein bei hochsommerlichen Temperaturen getroffen und gezielt an Ihren fußballerischen Fähigkeiten gearbeitet. Vor Ort hat die Jugendabteilung des ASV und der DJK Teutonia Gaustadt die Veranstaltung organisiert. Die Teilnehmer (38 Jungs und 1 Mädchen) haben an den drei Tagen jeweils 2 Trainingseinheiten am Vor- und Nachmittag absolviert. Inhalt und Ziel der Einheiten war, die individuellen fußballerischen Fähigkeiten im Dribbeln, Passen und Schießen zu verbessern. Angeleitet bei den Übungen wurden die Kinder von Trainern aus der Jugendabteilung der beiden Vereine. Als Höhepunkt haben alle Teilnehmer die Prüfung zum DFB-Fußballabzeichen mit Erfolg abgelegt. Dort werden in einem 5 Übungen umfassenden Parcours die individuellen Fähigkeiten im Dribbeln, Passen, Schießen, Flanken und Kopfball überprüft. Jeweils 13 Fußballabzeichen in Gold, Silber und Bronze konnte am Ende an die Teilnehmer verteilt werden. Als Bester schnitt Maximilian Weiß mit 294 von maximal 300 erreichbaren Punkten ab. Im Rahmenprogramm konnten die Teilnehmer lernen, wie man durch Aufwärmübungen möglichen Verletzungen vorbeugt und wie man durch richtige Koordination beim Laufen schneller rennen kann. Diese Übungen wurden durch den Physiotherapeuten Matthias Bickel und der Lauftrainerin Michaela Rümmer aus der Triathlonabteilung der DJK Gaustadt durchgeführt. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Vorbereitung und Durchführung der Übungseinheiten. Die Kinder wurden an den drei Tagen natürlich mit Essen und Getränken versorgt. Das Mittagessen wurde geliefert vom DJK Hüttla. Am mehrmaligen Holen eines Nachschlags konnte man sehen, dass es allen geschmeckt hat. Die Kuchenpausen am Vor- und Nachmittag waren auch für die Kinder willkommene Möglichkeiten die Akkus wieder aufzuladen. Die leckeren Kuchen wurden von den Müttern aus der Jugendabteilung gebacken. Der Rewe Markt in Gaustadt versorgte die Kinder mit einem üppigen Obstpaket für die drei Tage und am Nachmittag gab es zusätzlich zu den Kuchen auch Wassermelonen. Die hochsommerlichen Temperaturen forderten natürliche einen hohen Tribut von Allen. Trinkpausen waren das oberste Gebot. Dabei wurden 35 Kästen Wasser und Apfelschorle in den drei Tagen getrunken. Dankenswerter Weise wurden die Getränke von der Kaiserdom Brauerei gespendet.
Schatten in den Pausen spendeten die Pavillons und Schirme, welche uns der Bürgerverein Gaustadt und die Firma Rewe zur Verfügung stellte.
Zu guter Letzt möchte ich mich als Organisator bei Allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben bedanken. Angefangen bei: • Den Teilnehmern, die so hervorragend mitgemacht haben. • Den Trainern Kilian Bender, Johannes Bergen, Jürgen Eckert, Bernhard Jeßberger, Benedikt Kropf und Matthias Schneider • Den „Mädchen für Alles“ Christian Görtler und Friedrich Winkler • Den C-Jugendlichen Alexander Beier, Max Schneider und Alexander Solowjew • Den Sponsoren Kaiserdom Brauerei und der Rewe Köppl OHG in Gaustadt • Sandro und Lello Lambiase vom DJK Hüttla für das hervorragende Essen • dem ASV Gaustadt für das Nutzen des Sportheims • den kuchenbackenden Müttern • Corinna Baron als meine Ansprechpartnerin beim BFV • meiner Frau Tina Weiß für das Organisieren des Mittagessens und der Kuchenpausen, den kritischen Fragen und der Hilfe im Vorfeld, ohne die die Fußballschule nicht so ein Erfolg geworden wäre. • bei Allen, die ich vergessen habe. Als Fazit bleibt mir nur festzustellen, dass es mir riesig Spaß gemacht hat, bei der Organisation der BFV-Fußballschule mitgeholfen zu haben und mein persönlicher Wunsch ist es, dass diese Fußballschule einen festen Platz im Terminkalender der Jugendabteilung findet. Alois Weiß

Saisonvorbereitung auf der Judomatte

Der Trainer des ASV Gaustadt, Yasin Agcioglu, lud seine Mannschaft vor dem Saisonauftakt zu einem eher ungewöhnlichen Konditions- und Koordinationstraining auf der Judomatte ein. Die Judoka Peter und Bernd Greiner, beide Danträger und erfahrene Kämpfer, begrüßten das Fußball-Team des ASV in der Bamberger Gangolf-Turnhalle. Die beiden Brüder sind Nachkommen der großen Bamberger Greiner-Judofamilie. Seit über 50 Jahren gibt es den Judosport in Bamberg. Judotrainer Peter ist zugleich das Patenkind des Ersten Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des ASV Gaustadt, Dietfried Fösel. Nach einem judospezifischen Aufwärmprogramm mit turnerischen Elementen durften sich die ASV-Fußballer an der Fallschule versuchen. Kontrolliertes Fallen ist nicht nur wichtig für den Judo-Sport. Gerät ein Spieler in einem Zweikampf zu Fall, kann er sich durch eine Rolle über die Schulter vor Verletzungen schützen. Sichtlich beeindruckt waren die Mannen aus Gaustadt von den vorgeführten Judo-Würfen. Nachdem die Trainingsteilnehmer zwei Judo-Wurf-Techniken gut geübt hatten, wurde die gelungene fast zweistündige Veranstaltung mit einem kurzen „Judo-Kampf-Spiel“ beendet. ASV-Coach Yasin Agcioglu lobte die Disziplin auf der Judomatte und bedankte sich bei Peter und Bernd Greiner „für das schöne, interessante und abwechslungsreiche Training,“ Siehe auch www.judobamberg.de

Judo-Training beim ASV Gaustadt

Während der langen Vorbereitungszeit für die am Sonntag, 2. August, beginnende Verbandsrunde 2015/16 in den A- und B-Klassen hält Übungsleiter Peter Greiner (Post-SV Bamberg) für die Spieler der beiden Fußball-Herrenmannschaften des ASV Gaustadt ein Judo-Training ab. Dieses findet am kommenden Freitag, 24. Juli, von 18 bis 20 Uhr in der Bamberger Gangolf-Turnhalle (Theuerstadt) statt. ASV-Trainer Yasin Agcioglu möchte dadurch seinen Trainingsplan etwas abwechslungsreicher gestalten und will mit diesen Übungen zugleich die Kondition und Beweglichkeit seiner Jungs verbessern.

Geänderte Anstoßzeiten beim ASV Gaustadt

Der Bamberger Fußball-A-Klassist ASV Gaustadt trägt auf Wunsch seiner Anhänger mit Beginn der neuen Saison 2015/16 alle Heimspiele der ersten und der zweiten Mannschaft, die der B-Klasse angehört, ab sofort wieder samstags aus. Die Verantwortlichen des ASV versprechen sich dadurch wesentlich höhere Zuschauerzahlen.

Johanni 2015

Am 26.6.2015 fand die traditionelle Sonnwendfeier des ASV Gaustadt statt.
Vor dem Vereinslokal im Sportzentrum Gaustadt hatten fleißige Helfer Tische und Bänke aufgestellt, sowie auf der danebenliegenden Wiese Holz aufgetürmt. Bevor die Kinder den Holzstoss mit Fackeln entzündeten, hielt Herr Stadtrat Tscherner die Feuerrede. Noch lange staunten die Kinder über das "große" Feuer!
Für die Sicherheit sorgte die Freiwillige Feuerwehr Gaustadt, hierfür herzlichen Dank. Ebenso ein Dankeschön an die Helferinnen und Helfer die für das "leibliche" Wohl gesorgt haben. Herr Bachsteffel der den Abend musikalisch umrahmte, fand genau die "passenden Töne".

Generalversammlung des ASV Gaustadt

Während fast allerorten immer mehr über die fehlende Bereitschaft, ehrenamtliche Funktionen in Vereinen und Verbänden zu bekommen, geklagt wird, stellten sich bei der Generalversammlung des ASV 1910 Gaustadt für die acht Sitze im Beirat (Vereinsausschuss) zehn Personen zur Wahl.
Das Vertrauen erhielten: Robert Rümmer, Armin Salomon, Benedikt Kropf, Jeannie Röttenbacher, Roman Schneider, Ingeborg Eichhorn, Karin Beringer und Matthias Krauß. Bei den turnusgemäßen schriftlichen Neuwahlen des Vorstandsgremiums mit Dietfried Fösel, Otto Steinhübl, Jürgen Salomon, Thomas Bender und Wilma Ziegler sind keine personellen Veränderungen entstanden. Fußball-Spielleiter bleibt weiterhin Karlheinz Dorsch. Dieser stellte in seinem Bericht erfreut fest, dass es nach jahrelangen erfolglosen Bemühungen zu Beginn der laufenden Saison 2014/15 gelungen ist, auch mit einer zweiten Mannschaft (Reserve) am Punktspielbetrieb im Fußball-Teilkreis Bamberg teilzunehmen. Dies sei in erster Linie ein Verdienst von Trainer Yasin Agcioglu, dessen Vertrag beim ASV kürzlich um ein weiteres Jahr verlängert wurde.
In seinem Rechenschaftsbericht ließ Versammlungsleiter Dietfried Fösel das abgelaufene Geschäftsjahr ausführlich Revue passieren. Er zollte jenen Mitgliedern, die im Vereinsheim das ganze Jahr hindurch zuverlässige und zeitaufwendige ehrenamtliche Dienste leisten, großen Dank. Seine besondere Anerkennung ging hierbei an die Adresse von Armin Salomon, der seit fünf Jahrzehnten einen Großteil seiner Freizeit dem ASV in vielfältigster Weise zur Verfügung stellt und durch seine Tätigkeiten auch Geld in die Vereinskasse bringt. Zahlreiche Gespräche und Sitzungen bezüglich der in die Jahre gekommenen Umkleidekabinen, Duschen und des Kunstrasenplatzes im Sportzentrum Gaustadt hat es, wie Fösel informierte, von den beiden Gaustadter Vereinen ASV und DJK Teutonia mit den zuständigen Ämtern der Stadt Bamberg gegeben. Mittlerweile habe der Stadtrat erfreulicherweise beschlossen, die hierfür erforderlichen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen und die Arbeiten bis Ende 2016 zur Gänze zu erledigen. Hingewiesen wurde auf die bayerischen Meisterschaften im Orientierungslauf, die der MTV Bamberg in Kooperation mit dem ASV Gaustadt durchführt. Die Läufe finden im angrenzenden Michaelsberger Wald statt. Dietfried Fösel hat bei der Generalversammlung einen Sportverein mit einer Großfamilie verglichen. „Auch dort ist es für ein intaktes Zusammenleben erforderlich, dass sich alte und junge Zeitgenossen in die Gemeinschaft einbringen. Die Älteren können auf ihre Lebenserfahrung bauen, während die Jungen in der Lage sind, mit neuen unverbrauchten Ideen viel zu erreichen. Auf beide Altersstufen kann eine funktionierende Gemeinschaft und zwar auch nicht der ASV Gaustadt, verzichten, so der Vorstandsvorsitzende weiter.
Viel Beifall hat es für die erneut positiven Bilanzen von Hauptkassier Otto Steinhübl gegeben. Revisor Helmut Rippel attestierte eine gewissenhafte und einwandfreie Kassenführung.Wie Thomas Bender informierte, hat der ASV in Spielgemeinschaft mit der DJK Teutonia Gaustadt zehn Nachwuchsteams, die sich am Punktspielbetrieb der G- bis C-Junioren beteiligen. Problematisch ist, dass es derzeit keine A- und B-Juniorenmannschaften gibt. 24 Trainer und Betreuer bewältigen diese umfangreichen Arbeiten. Das 14. gemeinsame Gaustadter Hallenfußball-Turnier der Minis um den Autokran-Merkel-Cup mit 32 Mannschaften in der Graf-Stauffenberg-Halle war wieder ein voller Erfolg. Als erfreulich bezeichnete Bender, dass die E-Junioren wieder die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft erreicht haben. Einen Mitgliederboom verzeichnet nach den Ausführungen von Jeannine Röttenbacher die Kinder-Turnabteilung des ASV. Dieser gehören derzeit 108 Kleine im Alter zwischen zwei und acht Jahren an. Die Mitgliederverwaltung liegt weiterhin in den bewährten Händen von Wilma Ziegler. Stark frequentiert ist die Homepage des ASV Gaustadt. Diese wird seit vielen Jahren von Roland Fischer gepflegt und aktualisiert.

Gaustadter Hallenturnier

Einen enormen Zuschauerzuspruch hatte das zwölfstündige Gaustadter Hallenfußballturnier der G-, F- und E-Junioren, das vom ASV und der DJK Teutonia in der fast voll besetzten Graf-Stauffenberg-Halle gemeinsam durchgeführt wurde. Über 300 Fußball-Minis aus 32 Mannschaften der Region hatten teilgenommen. Entsprechend der Vorgaben des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) und des Hintergrundes der Fairplay-Liga im Freien wurden bei den G- und F-Altersgruppen keine Platzierungen ausgespielt und Tabellen errechnet. Am Ende erhielten alle freudestrahlenden Jungkicker Goldmedaillen.
Einen Gewinner hat es hingegen beim E2-Turnier mit dem FC Bischberg gegeben. Er belegte in der Abschlusstabelle vor der DJK Teutonia Gaustadt II und dem Post-SV Bamberg den ersten Platz. Was sich erneut bewährt hat, war der Mechanismus, dass die Trainer der G- und F-Junioren ihre Spiele gegenseitig gepfiffen haben. Die Partien der E-Junioren leiteten ehemalige Junioren des ASV und der DJK. die inzwischen erwachsen sind. Turnierleiter Alois Weiß und sein Mitarbeiterstab hatten das Spetakel unter dem Hallendach hervorragend vorbereitet. Für Schmunzeln sorgte beim G-Turnier der Torwart des SV Pettstadt. Bei jedem Spiel nahm er seinen Teddy mit, der fast so groß war, wie er selber und setzte ihn in eine Ecke seines Tores. Ein Lob geht an die C-Junioren der SG ASV/DJK Gaustadt. Sie sind komplett in Schichten erschienen und haben bei der Organisation am Schiedsgericht und beim Verkauf von Essen und Getränken mitgeholfen. Was die Jugendabteilungen des ASV und der DJK Teutonia Gaustadt auszeichnet, ist die selbstverständliche und harmonische Zusammenarbeit. Über den ganzen Turniertag hinweg arbeiteten 24 Trainer und Betreuer zusammen. Toll war auch die Mithilfe der Eltern. Herausragend aus dem Pool der 29 Firmen, die das Gaustadter Turnier der Fußball-Minis unterstützt haben, waren die Firma Autokrane Merkel und die VR Bank Bamberg e.G.

Letzte Änderung am Sonntag, 8. Mai 2016 um 11:52:20 Uhr.

Zugriffe heute: 38 - gesamt: 11867.