Anschriften und Abteilungen

Mitgliederzahl:
Vereinsfarben:
Fußballstadion:

450
rot -weiß
Sportzentrum Gaustadt, Badstr. 19, 96049 Bamberg, Hauptplatz (Fassungsvermögen 10000 Zuschauer), Kunstrasenplatz (Flutlicht)

Stadion und Vereinsheim:


Postanschrift:

Sportzentrum Gaustadt, Badstr.19, 96049 Bamberg, Tel.: 0951/63292

ASV 1910 Gaustadt, Albrecht-Dürer-Str.4, 96052 Bamberg

Fußball
Damen und Kindergymnastik

Schon in den Jahren 1908 bis 1909 wurde in Gaustadt in sogenannten Straßenclubs auf eigens zu diesem Zweck gepachteten Wiesen Fußball gespielt. 1910 gründeten dann Anhänger des runden Leders einen Verein und nannten ihn 1. FC 1910 Gaustadt. Die Saison 1912/13 brachte den ersten Rückschlag. Der südoberfränkische Fußballbund, der den Spielbetrieb leitete, wurde infolge finanzieller Schwierigkeiten aufgelöst, so dass bis 1914 nur Privatspiele ausgetragen werden konnten. Aber schon kurz nach Kriegsende ist der geordnete Spielbetrieb wieder aufgenommen worden. 1920 erfolgte eine Änderung des Vereinsnamens in Arbeiter-, Turn- und Sportverein 1910 Gaustadt. Als Sparten gab es seinerzeit neben Fußball noch Leichtathletik, Schwimmen und Turnen. Kurze Zeit später wurde ein neuer Verein gegründet, der den Namen Spielvereiningung 1921 Gaustadt bekam. Dieser übernahm die Tradition des ehemaligen 1. FC 1910 und hatte einen schnellen Aufstieg zu verzeichnen. Gleichzeitig wurde eine neue Sportstätte geschaffen, die unter dem Namen "Sportplatz an der Schwarzen Brücke" in ganz Nordbayern bekannt wurde.

Der daneben bestehende Arbeiter-, Turn- und Sportverein 1910 verzeichnete ebenfalls beachtliche sportliche Erfolge und war auf allen Kreis- und Gauturnfesten ein gefürchteter Gegner. 1933 wurde eine Fusion mit dem Turn- und Sportverein 1877 verfügt. Der neue Name lautete nun Turn- und Sportverein Gaustadt. Im Sommer 1945 fanden sich die aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrten Sportkameraden im Vereinslokal "Fischerhof" zusammen, um den Verein zum dritten Mal ins Leben zu rufen. Hierbei mußten große Schwierigkeiten mit der Besatzungsmacht überwunden werden. Die Mitglieder waren sich einig, dass nur noch ein Verein bestehen soll. Es wurde beschlossen, alle ehemaligen Angehörigen des Arbeiter-, Turn- und Sportvereins 1910 und der Spielvereinigung 1921 mit gleichen Rechten wie bisher zu übernehmen. Um beiden Rechnung zu tragen, wurde der Verein in Turn- und Sportvereinigung umbenannt.

Am 11. November 1945 konnte der Spielbetrieb aufgenommen werden. 1949/50 wurde der aufstieg in die II. Amateurliga (jetzt Bezirksliga) geschafft. Seit 1950 (!) spielte der ASV niemals mehr unter dieser Liga, davon insgesamt neuen Jahre in der Landesliga Nord und ist somit einer der erfolgreichsten Fußballvereine des gesamten BFV-Kreises Bamberg. Die letzte Namensumbenennung gab es im Frühjahr 1950. Hier erhielt der Traditionsclub seiner jetzigen Namen, Allgemeiner Sportverein 1910 e.V. Gaustadt. Trainer mit klangvollen Namen standen in Diensten des ASV. Man denke nur an "Schorsch" Ulzheimer, Ex-Nationalspieler Heinz Strehl, "Joe" Zenger sowie an die einstigen Bundesliga-Fußballer Rainer Skrotzki, Ewald Schäffner und Uli Pechtold. Seit 1988 ist der ASV im Besitze eines von seinen Mitgliedern geschaffenen Vereinsheimes.

Lageplan


kostenloser Google Karten Generator

Routenplaner

Vereinsheim

Hauptspielfeld

Kunstrasenplatz

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 5831.