Sie sind hier: Startseite » Turnabteilung » Reha-Sport

Reha-Sport


Ab Januar 2017 bieten wir im Gymnastikraum des ASV Gaustadt Rehasport an.

Gymnastik an Land: Montag 9:00-9:45 Uhr
  Freitag 15:30-16:15 Uhr

Bei Fragen wenden sie sich einfach direkt an:

Carolin Mahr
(Physiotherapeutin, RehaSport Fachübungsleiterin)
Tel: 0951/96830900 oder 01773238667
Email: mailto:caro_mahr1985@yahoo.de

Was ist Rehabilitationssport?

Reha-Sport ist eine Verordnung, die der Arzt aufgrund einer orthopädischen Diagnose ausstellt und dem Patienten die Möglichkeit gibt, völlig kostenfrei 18 Monate Sport in der Gruppe für 50 Einheiten auszuüben. Je nach Verordnung ist dies 1-2 x pro Woche möglich. Die Stunden dauern 45 min und finden ausschließlich in der Gruppe statt mit Einsatz von Kleingeräten. Alles ist so ausgerichtet, dass jeder teilnehmen kann.

Ziele des Rehabilitationssportes

  • Krankheitsbeschwerden zu lindern
  • Den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen
  • Soziale und psychische Stabilisierung zu geben
  • Die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen
  • Leistungsfähigkeit, Ausdauer und Belastbarkeit zu steigern
  • Hilfe zur Nachhaltigen und langfristigen Selbsthilfe zu geben

REHA-SPORT OHNE MITGLIEDSCHAFT

Indikationen

  • Schulterprobleme (Schultersteife, Rotatorenmanschetten-Ruptur, Impingement Syndrom usw.)
  • Hüft-/Knieprobleme (Gonarthrose, Endoprothese Knie-oder Hüftgelenk, Knorpelschäden usw.)
  • Arthrose
  • Osteoporose
  • Coxarthrose
  • Hüftdysplasie
  • Rücken-/Wirbelsäulenbeschwerden (Hals-/Brust-/Lendenwirbelsäulen-syndrom, Protrusion ->Verschiebung der Bandscheibe, usw.)
  • Erkrankung der Gelenk und Band-apparate (Erkrankungen der Schulter -> PHS, Epicondylitis ->Tennis-arm, usw.)
  • U.v.m.

Teilnahme am Reha-Sport

Vor der Teilnahme steht ein Besuch beim Arzt an (Hausarzt oder Facharzt). Dieser stellt ein Rezept (Formblatt 56) aus, sollte der Reha-Sport eine sinnvolle Therapieergänzung darstellen. Dieses Rezept belastet NICHT das Budget des Arztes und ist deshalb auch vom Hausarzt auszustellen. Damit geht der Patient zu seiner jeweiligen Krankenkasse, Rentenversicherung oder Unfallversicherung, welche die Kostenübernahme direkt bestätigt. Je nach Ursache und Einzelfall erfolgt eine rasche Genehmigung. Das bedeutet, dass in fast allen Fällen die Kosten durch die entsprechenden Träger zeitlich definiert und begrenzt übernommen werden.
Nach Erhalt der Genehmigung setzt sich der Patient zeitnah mit uns in Verbindung um die Reha-Sport-Maßnahme gezielt zu besprechen und in die Übungsgruppe mit dem entsprechend qualifizierten Übungsleiter eingeplant zu werden.

Was genau passiert beim Reha-Sport?

Bei der Durchführung von Rehabilitationssport handelt es sich um Übungen, die in der Gruppe im Rahmen regelmäßiger Übungsveranstaltungen durchgeführt werden. Vom Reha-Sport ausgeschlossen sind Übungen an technischen Geräten.
Die Reha-Sport-Gruppe motiviert die Teilnehmer am ärztlich verordneten Reha-Sport mit speziellen Übungen in der Gruppe Selbsthilfepotenzial zu aktivieren.
Die Krankenkassen begrüßen und unterstützen daher die Teilnahme in Reha-Sport-Gruppen auf freiwilliger Basis, um die eigenverantwortliche Durchführung des Bewegungstrainings zu fördern und nachhaltig zu sichern.
Falls sie nun interessiert sind oder noch Fragen offen sind, melden sie sich doch einfach telefonisch oder per Email über unsere Website.