Sie sind hier: Startseite » Archiv » Spieljahr 2010/2011

Spieljahr 2010/2011

Acht Siege, ein Unentschieden und 21:4 Tore ist die Erfolgsbilanz des ASV Gaustadt aus den letzten neun Spielen vor der Winterpause. Nach dem 3:1-Auftaktsieg vor knapp 500 Zuschauern im Saison-Eröffnungsspiel gegen den Aufsteiger TBVfL Neustadt-Wildenheid bezogen wir bei der SpVgg Lettenreuth (0:1) und in Trailsdorf (0:2) zwei völlig überflüssige Niederlagen, denen ein 0:0 zu Hause gegen den FSV Bayreuth folgte. Die Wende wurde mit dem 1:0-Sieg beim SV Friesen eingeläutet. Der ASV gewann seine vier Spiele gegen die Landesliga-Absteiger SV Friesen, TSV Mönchröden, SV Mitterteich und FC Trogen bei insgesamt 7:0 Treffern allesamt. Torwart Matthias Kühhorn und seine Vorderleute mussten in siebzehn Partien nur zwölf Gegentreffer hinnehmen und gestalteten acht Begegnungen zu Null. Dinis Ribeiro und Markus Schnitzer schossen je elf unserer 31 Tore. Die junge ASV-Mannschaft liegt als Dritter bei einem Spiel weniger als die beiden Ersten SV Pettstadt und FC Trogen im Plansoll und hat noch alle Möglichkeiten, sich in der 17er Rangliste der Oberliga bis zum Saisonende weiter nach vorne zu verbessern. Der Charakter, die Stimmung, der Einsatz und die Moral der Truppe sind ganz einfach Spitze. Ein Glücksfall für den ASV Gaustadt ist Coach Ali Göbhardt, dem mit Co-Trainer Wolfgang Zweig und Spielleiter Roland Fischer zwei hervorragende Leute zur Seite stehen.“

Hinten v. l.: Christof Dilzer, Christopher Kratz, Sercan Tomak, Philipp Wagner, Manuel Meyer, Florian Simke, Dominik Schell, Martins-Sousa Flavio
Mitte v.l.: Trainer Alfred Göbhardt, Spielleiter Roland Fischer, Michael Münch, Tobias Grasser, Michael Fischer, Markus Schnitzer, Mirco Blum, 1. Vorsitzender Dietfried Fösel, 2. Vorsitzender Uwe Schell
Vorne v.l.: Stefan Haßfurther, Philipp Grasser, Tobias Nicolaus, Matthias Kühhorn, Stefan Mühlfriedel, Rene Leal, Michael Richter, Dinis Ribeiro

Der neue Trainer der 2. Mannschaft, Karlheinz Schonath, hatte die schwierige Aufgabe aus jungen, einheimischen Spielern eine neue Mannschaft zu formen. Nur wenige Spieler aus dem Vorjahr blieben nach dem verpassten Aufstieg in die Kreisklasse übrig.

Der letztendlich erreichte 9 Tabellenplatz ist ein Spiegelbild einer durchwachsenen Saison mit vielen Höhen und Tiefen. Bei mehr Kontinuität (35 Spieler wurden im Laufe der Saison eingesetzt) wäre sicher der ein oder andere Platz mehr drin gewesen. Allerdings ist man im Lager des ASV Gaustadt keineswegs unzufrieden mit dem Abschneiden der Mannschaft, die noch etwas Zeit braucht.

Auch für die kommende Saison wird die Mannschaft wieder mit Spielern ergänzt die aus dem Jugendbereich dazu stoßen. Das ein oder andere Talent wird ASV-Trainer Alfred Göbhardt wieder an den Kader der ersten Mannschaft heranführen.