Sie sind hier: Startseite » Archiv » Spieljahr 2006/2007

Spieljahr 2006/2007

1. Mannschaft BOL

Mit sechs neuen „Gesichtern“ startet die Fußball-Bezirksoberliga am 28./29. und 30. Juli in die Saison 2006/2007. Aus der Landesliga Nord kommt der Absteiger DVV Coburg hinzu. Den Sprung in die Oberliga schafften die Aufsteiger SpVgg Lettenreuth, TV Ebern, SG Regnitzlosau, TSC Mainleus und FC Trogen. Die vorjährige „Siebener-Fraktion“ aus dem Fußballkreis Bamberg ist auf vier Klubs geschrumpft und die Derbys sind leider weniger geworden. Der Kreis Kronach ist im oberfränkischen Amateur-Oberhaus auch weiterhin nicht vertreten. Um für die kommende Punkterunde optimal gerüstet zu sein, hat unser neuer Trainer Ali Göbhardt seine Schützlinge intensiv mit vielen Trainingseinheiten, einem Trainingslager sowie Pokal- und Testspielen vorbereitet. Die Stimmung in der Truppe ist sehr gut. Der Kader unserer Mannschaft wurde mit vielen jungen Talenten ergänzt und erweitert. Diese sind zum Großteil Eigengewächse, die der Schülerabteilung des ASV entstammen. Auf weite Sicht gesehen, ist dies sicher der richtige und erfolgsversprechende Weg, den die Vorstandschaft und die Spielleitung eingeschlagen haben. Als Ziel für die neue Saison hat Trainer Ali Göbhardt einen gesicherten Tabellenmittelplatz ausgegeben. Der ASV Gaustadt setzt auch heuer in den Heim- und Auswärtsspielen auf die moralische Unterstützung seiner treuen Fans. Diese werden gleichzeitig um etwas Geduld gebeten, wenn es auf dem Spielfeld einmal nicht wunschgemäß klappt. Am 26. Juni wurde unsere neue Truppe im gut besetzten Vereinsheim vorgestellt. Robert Hatzold vom Lokalsender Radio Bamberg hatte die gelungene Veranstaltung bestens moderiert und bekam hierfür viel Beifall. Recht herzlich bedanken wir uns auch bei den Spielern der Vorserie, die dem ASV weiterhin die Treue halten und Abwerbeversuchen von anderen Vereinen und Trainern einen Korb erteilt haben. Den Spielern, Verantwortlichen und Anhängern der auswärtigen Vereine wünschen wir bei ihren Gastspielen im Gaustadter Sportzentrum und anschließend in gemütlicher Runde im ASV-Vereinsheim einen angenehmen Aufenthalt. Was die Politikern in den letzten fünfzehn Jahren nicht gelungen ist, nämlich das National- und Zusammengehörigkeitsgefühl der Deutschen neu zu entfachen, schaffte unsere Fußball-Nationalmannschaft zuletzt in wenigen Wochen. Bleibt nunmehr zu wünschen, dass diese Begeisterung der Weltmeisterschaft anhält und ihre Fortsetzung auch bei den Zuschauern und Spielern im Amateur-Fußball findet. Schließlich ist unser geliebter Fußballsport weiterhin der Volkssport Nr. 1 in Deutschland und dies soll in Zukunft so bleiben.

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 3114.